Kita "Regenbogen" Wusterhausen

Vorschaubild

Frau Klüssendorf-Mediger

Burgwall 1 - 3
16868 Wusterhausen/Dosse

Telefon (033979) 5039110 Haus 1
Telefon (033979) 5039128 Hort
Telefon (033979) 5039120 Haus 2
Mobiltelefon (0152) 54965867 Hort "Alte Bibliothek"
Mobiltelefon (0152) 54965817 Hort

E-Mail E-Mail:


Aktuelle Meldungen

Das Haus II der Kita Regenbogen erstrahlt in neuem Glanz

(15.10.2018)

 

Einweihungsfeier am 10. Oktober 2018

 

Viele Eltern, Großeltern und Erstklässler, die längst in der Schule lernen, fanden sich am Mittwoch dieser Woche bei sommerlichem Wetter am Burgwall 3 in Wusterhausen/Dosse ein, um mit den Kitakindern und ihren Erzieherinnen und Erziehern das jährliche Herbstfest zu feiern.

 

Es gab aber noch einen anderen Grund fürs Zusammenkommen, denn nach fast einjähriger Bauzeit erstrahlt das Kita-Gebäude Burgwall 3 außen und innen in neuem Glanz. Bevor das Haus besichtigt werden konnte, sang der Kita-Chor unter Leitung von Marion Elendt mit Unterstützung von Kathleen Langer einige Lieder. Bei einem Lied von Rolf Zuckowski wurden die Gäste von den kleinen Sängern mit den Zeilen „Kommt nur herein“ freundlich eingeladen, mit ihnen gemeinsam zu staunen und zu feiern.

 

Die Erzieherinnen und Erzieher sowie Kita-Leiterin Diana Klüssendorf-Mediger brachten abwechselnd zum Ausdruck, dass sie stolz auf ihre Einrichtung mit den neuen und hervorragenden Möglichkeiten für Bildung und Erziehung sind. Diese Worte wurden in einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Roman Blank unterstrichen, bevor er gemeinsam mit dem Team das Eröffnungsband zerschnitt. Dann machten sich die Besucher voller Neugier auf den Weg, um die hellen und freundlichen Räumlichkeiten zu erkunden. Da gibt es nun Teppiche mit Straßenmotiven, große Kaufmannsläden, kleine Schulbänke für die Vorschüler und viele Möglichkeiten, um der Fantasie freien Lauf zu lassen. An den Wänden in den einzelnen Zimmern finden sich die Farben des Regenbogens wieder, passend zum Namen der Kita-Einrichtung.

 

Die Erzieherinnen und Erzieher haben fabelhafte Ideen entwickelt, den Kindern diesen Tag abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Die neuen Spielgeräte wurden von den Sprösslingen erobert, sie konnten sich schminken oder ein Tattoo gestalten lassen. Auch Bastelangebote standen bereit. Die Märchenerzählerin Tina SonnenHerz alias Bettina Beyer gestaltete zwei Märchenrunden und war begeistert, wie viele Kinder sich bei ihr einfanden und mitmachten. Manche Mädchen und Jungen besuchten gleich beide Erzählstunden und wurden nicht müde, immer wieder neue Märchen zu hören, wobei „Der Kratzefuß“ besonders gut ankam. Für einen Hingucker sorgten einige Erzieherinnen und Kinder, die Zumba tanzten. Das sah wirklich hinreißend aus. Zu den weiteren Überraschungen gehörten mit Süßigkeiten gefüllte Piñatas und der Auftritt der Percussion-Gruppe Groovies unter Leitung von Steffen Oestreich.

 

An kleinen Tischen konnten die Besucher Platz nehmen, um Kuchen, Torten, Waffeln, Herzhaftes oder ein Tässchen Kaffee zu genießen. Diese feinen Köstlichkeiten wurden diesmal vom Team der Kita-Einrichtung selbst gebacken. Dafür und für alle anderen Annehmlichkeiten gilt dem gesamten Team der Kita „Regenbogen“ ein herzliches Dankeschön. Fröhliche und entspannte Gesichter zeugten davon, dass sich die Besucher wohlfühlten. Eine ehemalige Mitarbeiterin konstatierte begeistert: „Die Erzieherinnen und Erzieher können sich glücklich schätzen über die fantastischen Bedingungen und Möglichkeiten, die sie nun bei ihrem Bildungsauftrag nutzen und einsetzen können – zum Wohl der ihnen anvertrauten Kinder.“

 

Marianne Golde, Oma zweier Jungs, die im Haus 2 spielen, toben, singen, lachen und lernen dürfen.

Rathaus noch im Rohbau – Arbeiten in der Kita vor dem Abschluss

(12.07.2018)

Die beiden großen Baustellen in Wusterhausen befinden sich in sehr unterschiedlichen Phasen: Während es im Rathaus zu weiteren Verzögerungen kommt, werden die Arbeiten in der Kita wie geplant im August abgeschlossen werden.

 

Im Rathaus auf dem Marktplatz in Wusterhausen laufen in sämtlichen Gebäudeteilen noch die Rohbauarbeiten. Insbesondere das verbaute, in Teilen Jahrhunderte alte Holz muss aufwendig ausgetauscht werden. Ein weiteres Problem kam jüngst hinzu: An zwei Stellen im Gebäude wurde Hausschwamm entdeckt, der nun mit aufwendigen Verfahren und sogar baulichen Maßnahmen beseitigt werden muss. Darüber hinaus wurden in den vergangenen Wochen noch mehr statische Missstände aufgedeckt – im wahrsten Sinne des Wortes. Im Zuge des voranschreitenden Rückbaus steht an verschiedenen Stellen die Tragfähigkeit von Decken infrage. Auch hier führen die notwendigen Arbeiten zu weiteren Verzögerungen, der geplante Fertigstellungstermin wird sich auf 2020 verschieben.

 

Anders stellt sich die Situation in der Kindertagesstätte im Burgwall dar. Hier ist der Großteil der Arbeiten getan. Im Gebäudeinneren sind die Fußböden verlegt. Hier fehlen lediglich noch die Scheuerleisten. Die tapezierten Wände sind gestrichen – jeder der vier Gruppenräume in einer anderen Farbe. Im Großteil der Sanitärbereiche sind Böden und Wände gefliest. Die Türblätter der Innentüren warten bereits auf ihren Einbau, einige der Außentüren werden bis zum endgültigen Umzug noch umgerüstet. Die Montage der Deckenbeleuchtung und Garderoben erfolgen in den kommenden Wochen. Die Fassade wurde verputzt und bereits mit einer farbigen Grundierung versehen. Erste Pflasterarbeiten haben begonnen. Das Gelände wird derzeit profiliert und bekommt demnächst frisches Grün.

[Download]

Foto zur Meldung: Rathaus noch im Rohbau – Arbeiten in der Kita vor dem Abschluss
Foto: Rathaus noch im Rohbau – Arbeiten in der Kita vor dem Abschluss

Umbau Kita Regenbogen Haus 2 - es geht voran

(14.06.2018)

Auf der Baustelle der Kita Regenbogen Haus II in Wusterhausen sind die Arbeiten im Innen- und Außenbereich weiterhin in vollem Gange. Das Fazit des dieswöchigen Baurapports fällt positiv aus: Der Umzug wird wie geplant in den Sommerferien beginnen können.

 

Im Gebäude sind die schalldämmenden Decken fertiggestellt und entfalten bereits ihre angenehme Wirkung. Die Wände werden aktuell tapeziert und für den Schlussanstrich vorbereitet, mit der ausführenden Firma wurden letzte Feinabstimmungen der Farben getroffen. Es folgen Fußbodenarbeiten in sämtlichen Bereichen sowie die Installation der Sanitärausstattungen und der feste Einbau der Garderobenmöbel.

 

Die Fassade wurde mit einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet und kann nun verputzt werden. Wege und Flächen werden in den kommenden Wochen gepflastert. Nach der anschließenden Profilierung des Geländes ist im rückwertigen Bereich das Verlegen von Rollrasen geplant, da Rasensaat in der warmen Jahreszeit nicht anwachsen würde und die Flächen früher wieder bespielt werden können. Im September wird dann wieder der reguläre Kindergartenbetrieb stattfinden.

Foto zur Meldung: Umbau Kita Regenbogen Haus 2 - es geht voran
Foto: Umbau Kita Regenbogen Haus 2 - es geht voran

Bauarbeiten schreiten trotz kalter Witterung gut voran

(16.02.2018)

Mit dem nahenden Ende des Winters beginnt der Innenausbau auf der Baustelle in der Kita Regenbogen in Wusterhausen. Nachdem in den Monaten Dezember und Januar der Rückbau erfolgte und Rohbauarbeiten durchgeführt wurden, ist seit Februar der Innenausbau in vollem Gange. Im Rahmen des wöchentlichen Baurapports wurden am Montag die Arbeiten der Gewerke Fenster- und Trockenbau koordiniert. Auch die Installation der Gebäudetechnik (Heizung, Sanitär, Elektro) wurde abgestimmt. „Trotz frostiger Temperaturen liegen die Arbeiten weitestgehend im Zeitplan“, erklärt Melanie Füllgraf, Koordinatorin der Fachgruppe Bau, Planung und Entwicklung. Leichte temperaturbedingte Verzögerungen gebe es lediglich beim Verlegen des Estrichs. Der fristgerechten Fertigstellung der Arbeiten stehe jedoch aus aktueller Sicht nichts entgegen.

Im Außenbereich sind die Veränderungen für die Bevölkerung stärker sichtbar. Mitarbeiter einer Spezialfirma haben in der vergangenen Woche rund ein Dutzend Bäume gefällt und etwa 50 Meter Hecken entfernt. Die Maßnahmen waren notwendig, weil auch im Außenbereich Baumaßnahmen durchgeführt werden. Das Gebäude erhält eine Wärmedämmung. Die Niederschlagsentwässerung wird grundhaft erneuert, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden. Durch das Entfernen der Gewächse entsteht auf dem Kitagelände auch mehr Platz zum Spielen. „Selbstverständlich werden entsprechende Ersatzpflanzungen vorgenommen“, erklärt Heiko Schulz, Vorarbeiter des Bauhofs und zuständig für Bäume. Die Kinder und ihre Eltern dürfen gespannt sein, wie sich das Haus und das Gelände zur Wiedereröffnung im Juli präsentieren werden.

Foto zur Meldung: Bauarbeiten schreiten trotz kalter Witterung gut voran
Foto: Bauarbeiten schreiten trotz kalter Witterung gut voran