Zernitzer Sportverein e.V.

Vorschaubild

Dorfstr. 15
16845 Zernitz-Lohm OT Zernitz

Telefon (033973) 50404

E-Mail E-Mail:

Präsident Andreas Heidrich Dorfstr. 15 16845 Zernitz-Lohm Tel.: (033973) 50404 Stellvertretender Präsident Hartmut Jung Holzhausener Str. 1 16845 Zernitz-Lohm GT Zernitz-Bahnhof Schatzmeister Ellen Penno Stüdenitzer Str. 40 16845 Zernitz-Lohm GT Zernitz-Bahnhof Beisitzer Reinhard Heller Stüdenitzer Str. 25 16845 Zernitz-Lohm GT Zernitz-Bahnhof Mathias Rossa Lohmer Dorfstr. 3 16845 Zernitz-Lohm GT Lohm Claudia Bauer Lohmerstr. 14 16845 Zernitz-Lohm GT Zernitz-Bahnhof Es gibt folgende Abteilungen:

  • Fußball
  • Tischtennis
  • Kegeln
  • Schach

Mitgliedsbeiträge Aktiv: 30 € /Jahr Passiv: 24 € /Jahr Schüler/Azubi: 12 € /Jahr Abteilung Fußball Mitglieder: 100 Geschichtliches:

  • Am 30.04.1951 als BSG Traktor Zernitz gegründet (Vorläufer für die Bildung einer Fußballmannschaft war eine lose Fußballmannschaft aus Neuendorf der Sportplatz wurde aus einem ehemaligen Acker von Lehrern und Schülern hergerichtet man begann mit einer Männermannschaft und einer Jugendmannschaft die Männermannschaft spielte in der 2. Kreisklasse und schaffte gleich im ersten Jahr den Aufstieg
  • Im Januar 1953 brach die Männermannschaft aus Personalgründen auseinander und musste von Spielbetrieb ausscheiden
  • Die Saison 1953/1954 (erneut Beginn in der 2. Kreisklasse)begann man mit vielen Jugendspielern, die unter falschen Namen spielten, schaffte am Ende aber den Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse
  • Zernitz besaß eine Schüler-, eine Jugend-, 2 Männermannschaft(en), später kam noch eine Knabenmannschaft hinzu
  • 1958 wurde die Jugendmannschaft Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf.
  • 1962 die 1. Männermannschaft wurde Kreismeister und stieg in Bezirksklasse aus (man erreichte dort gleich im ersten Jahr den 2.Platz hinter Neustadt)
  • 1968/69 kam es fast zum Abstieg, aber mit einem 1:1 durch Werner Pauly sicherte man am letzten Spieltag den Klassenerhalt
  • 1973 wurde eine Alte Herrenmannschaft gegründet
  • 1972/73 Jugendkreismeister
  • 1974 die Jugendmannschaft wurde Pokalsieger im „Junge Weltpokal“ in Nackel
  • 1973/74 1. Männermannschaft Herbstmeister in der Bezirksklasse
  • 1975 Sieg um „goldenen Traktor“ Kreis Kyritz
  • 1974/75 stand man im Halbfinale um den FDGB-Pokal auf der Bezirksebene (gescheitert gegen Chemie Premnitz)
  • man schaltete folgende Mannschaften aus: Motor Pritzwalk I, Lok Jüterbog, Elektronik Neuruppin I, Wittstock
  • 1973 wurde das Sportlerheim eingeweiht und parallel dazu wurde der Hauptplatz hergerichtet und sogar ein 2. Platz neu angelegt
  • 1984 nach 22jähriger Zugehörigkeit zur Bezirksklasse (Rekord im Bezirk Potsdam für Dorfmannschaften) stieg die 1. Männermannschaft in die Kreisklasse ab
  • 1985-1990 war man immer um den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse bemüht (1985 wurde man Kreismeister, verlor aber das Aufstiegsspiel gegen Fehrbellin)
  • Günter Schade wurde als Trainer für die Erste gewonnen
  • durch die Umgruppierung spielte Zernitz ab 1991 in der Kreisliga
  • 1991 Umbenennung in Zernitzer SV
  • 1992 1. Mannschaft Platz 5 , 2. Mannschaft (2. Kreisklasse Staffel A) Platz 4
  • in den darauf folgenden Jahren gab es ein ständiges Auf und Ab, mal belegte man einen oberen Tabellenplatz(95/96 Platz 3, 97/98 Platz 2, 01/02 Platz 3) und manchmal stand man kurz vor dem Abstieg (99/00 Platz 12, 02/03 Platz 12)
  • 2000/01 Hallenkreismeister (1. Männer)
  • in der Saison 03/04 ließ sich ein Abstieg in die 1. Kreisklasse nicht mehr vermeiden
  • mit einem 4. Platz schloss man die Saison 04/05 gut ab und verpasste nur knapp den Wiederaufstieg
  • die 2. Männermannschaft stieg im Jahr 96/97 in die 3. Kreisklasse ab, schaffte aber in der darauf folgenden Saison den Wiederaufstieg
  • man belegte gute Plätze im Mittelfeld bis man wieder in die 3. Kreisklasse abstieg, wo die 2. Mannschaft noch heute spielt
  • 2000/01 gelang den D-Junioren von Zernitz ein Doppelpack, sie wurden Kreismeister und Pokalsieger

1. Männermannschaft: stehend von links nach rechts Maik Lichtenberg, Karsten Schütz, Ralf Gagatek, Maik Kusserow, Jörg Trebeß, Ronny Gericke hockend von links nach rechts Christian Eichmann, Stefan Lübke, Michael Bauer, Ralf Thormann, Matthias Jung, Mathias Bork

2. Männermannschaft: stehend v. l. n. r. Steffen Maruhn, Karsten Schütz, Christian Bork, Jörg Trebeß, Mathias Bork, Uwe Kowalczyk, Sven Zander hockend v. l. n. r. Markus Kusserow, Martin Rossa, Stefan Lübke, Michael Silkinat, Manuel Braun

Alte Herren: stehend v. l. n. r. Siegmund Schröter, Heiko Greifert, Mario Gollmer, Wilfried Mäusling, Mathias Heller, Lothar Heinrich, Uwe Kowalczyk, Sven Zander, Hans Nitschke hockend v. l. n. r. Toby Burchardt, Ralf Sonnenberg, Volker Geitz, Mathias Rossa, Karsten Jahn Abteilung Tischtennis Mitglieder: 7 Abteilungsleiter: Wilfried Bork Lohmer Dorfstraße 30a 16845 Zernitz-Lohm 033973/50822 Geschichtliches:

  • es wurde in der Saison 1978/1979 zum ersten Mal eine Mannschaft gestellt (für die 1. Kreisklasse)
  • nach der Saison 1981/82 wurde der Spielbetrieb eingestellt (Spielermangel)
  • in dieser Zeit spielten folgende Spieler als Stammspieler: Bodo Schumacher, Ingo Schumacher, Ronald Lübke, Burkhard Alder, Wilfried Bork
  • erst im Herbst 1989 wurde dann wieder mit dem Training begonnen und seit der Saison
  • 1990/1991 absolvierte man wieder Punktspiele (für die Kreisklasse Staffel II)
  • ab der Saison 1992/1993 spielte man mit 2. Mannschaften ebenfalls in der Kreisklasse Staffel II
  • in derselben Saison schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse Staffel I beide Mannschaften belegten immer gute Plätze (Mittelfeld bzw. oberes Mittelfeld)
  • nach der Saison 1996/1997 wurde aus Personalgründen nur noch mit einer Mannschaft weitergespielt
  • 1998/1999 stieg man wieder in die Staffel II ab
  • in den 90er Jahren spielten folgende Personen für Zernitz: Siegfried Bauer, Michael Bauer, Claudia Bauer, Wilfried Bork, Mathias Heller, Rudolf Hirschfeld, Thomas Hirschfeld, Andreas Hirschfeld, Olaf Preuß, Bodo Schumacher, Ingo Schumacher, Heinz Seeger, Tino Seeger, Ronny Sobek, Andre Steffin
  • in den darauf folgenden Jahren in der Staffel II begann man sich stetig nach oben zu arbeiten, bis man in der Saison 2004/2005 den Aufstieg in die Staffel I schaffte
  • momentan nehmen folgende Spieler am Spielbetrieb teil: Siegfried Bauer, Claudia Bauer, Wilfried Bork Rudolf Hirschfeld (alle Stammmspieler), Volker Geitz, Wilfried Mäusling, Peter Heller (als Ersatzspieler)
  • aktueller Sponsor ist Wilfried Bork

Trainingszeiten: Dienstag 19 Uhr in der Sporthalle Lohm

Peter Heller, Volker Geitz, Wilfried Bork Claudia Bauer, Siegfried Bauer, Wilfried Mäusling, Rudolf Hirschfeld Abteilung Kegeln: Mitglieder: 11 Abteilungsleiter: Bernd Grabow Havelbergerstr. 16845 Stüdenitz Tel.: 033972/20769

Geschichtliches:

  • 1974 begann man damit die Kegelbahnanlage zu bauen
  • 1976 wurde der Bau beendet und man begann mit Punktspielen
  • seit der Saison 1983/84 spielte man mit 2. Mannschaften in der 1. und 2. Kreisklasse
  • seit 1990 wird aus Personalgründen nur noch mit einer Mannschaft gespielt
  • eine Verstärkung stellten die beiden zurückgekommenen Spieler Klaus Schönemann und Friedhelm Schneider dar
  • 1998 schaffte man den Aufstieg in die 1. Kreisklasse und gewann den Pokal des neutralen Turniers
  • 2003 stand die Mannschaft im Pokalfinale und belegte den 2. Platz
  • 1998 - 2004 spielte man in der 1. Kreisklasse, bis man in der Saison 2004/05 in die 2. Kreisklasse abstieg
  • in der darauf folgenden Saison erreichte man allerdings gleich den Wiederaufstieg
  • Heiko Dohrmann ist der einzige Spieler, der von Anfang an dabei war und heute immer noch aktiv ist
  • ein Turnier ausgerichtet von den Zernitzer Keglern findet jedes Jahr zu Silvester statt
  • wichtige Spieler der Vergangenheit waren: Lothar Hilgenfeld, Bernd Hilgenfeld, Siegfried Bauer, Wilfried Mörke, Wilfried Schulz, Bodo Schneider, Friedhelm Schneider, Mathias Götz, Heiko Dohrmann
  • momentan nehmen folgende Spieler am Spielbetrieb teil: Michael Bernek, Heiko Dohrmann, Bernd Grabow, Oliver Hilbig, Rondo Jekel, Bodo Schneider, Friedhelm Schneider, Klaus Schönemann, Carsten Schröder, Kerstin Gläske, Birgit Jekel
  • der Bahnrekord liegt bei 760 Holz und wird gehalten von Klaus Schönemann
  • aktueller Sponsor ist Friedhelm Schneider

Trainingszeiten: Dienstag ab 19 Uhr in der Zernitzer Kegelbahn

Klaus Schönemann, Heiko Dohrmann, Bernd Grabow Friedhelm Schneider, Kerstin Gläske, Michael Bernek Abteilung Schach: Mitglieder: 8 Abteilungsleiter: Wolfgang Schmidt Stüdenitzer Straße 13 16845 Zernitz-Lohm Tel.: 033973/52074 Geschichtliches:

  • seit 2001 treffen sich 6-10 Leute zum Schachspielen in Zernitz/Dorf in Gaststätte Klatt und seit 2006 auch im Bierstübchen Blumenthal
  • Beginn eines Turniers, welches jedes Jahr stattfindet ist Anfang Februar
  • gespielt wird ab da an jeden Donnerstag ab 19.00 Uhr
  • Ziel ist es (bis Pfingsten) einen würdigen Spieler zu küren
  • gespielt wird jeder gegen jeden in jeweils 2 Partien
  • die Bewertung sieht folgendermaßen aus: der Sieger einer Partie erhält 1 Punkt ein Remis bringt 0,5 Punkte
  • Gesamtgewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten
  • im Jahr 2006 sind folgende Spieler dabei: Matthias Jung, Hartmut Jung, Wolfgang Schmidt, Andreas Albrecht, Andrea Hink, Marcus Zander, Phillip Heidrich, Wilfried Mörke