Amt Neustadt (Dosse)

Telefon (033970) 95200 Büro des Amtsdirektors

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.amt-neustadt-dosse.de/

 

 

Anschrift: Amt Neustadt (Dosse)
Bahnhofstr. 6
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: (033970) 95-0
Fax.: (033970) 95223
e-mail:
Homepage: www.amt-neustadt-dosse.de
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Ostprignitz-Ruppin
Einwohner: 7.829 (Stand 31.12.2022)
Fläche in km²: 265,74

Mitgliedsgemeinden:

 

 

 

 

 

Neustadt (Dosse)
Breddin
Dreetz
Sieversdorf-Hohenofen
Stüdenitz-Schönermark
Zernitz-Lohm

Autobahnen: A 24 Berlin-Hamburg (25 km von Neustadt (Dosse))
Bundesstraßen: B 102
Landesstraßen: L 14, L 141
Flughäfen: Verkehrslandeplatz Kyritz
Flughafen Berlin-Brandenburg 
Allgemeines: Das Amt Neustadt (Dosse) mit den amtsangehörigen Gemeinden liegt im äußersten Südwesten des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, eingebettet in eine Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Feldern.
Sehenswürdigkeiten: Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse), Mumie des Ritter Kahlbutz, Technisches Denkmal Gaswerk Neustadt, Arboretum Dreetz, Patent-Papierfabrik Hohenofen, Gutshäuser und Kirchen in fast allen Kommunen
Kultur: Bibliothek, Museen und Heimatstube Dreetz, Hengstparaden (im September)
Freizeitangebote: Radwanderungen und Wanderungen, gute Angel- u. Sportmöglichkeiten, sehr gute Bademöglichkeiten im Naturbad in Neustadt (Dosse) und im Dreetzer See, Forstlehrgarten Neustadt (Dosse), Graf-von-Lindenau-Halle
Tourismus: Tourismusverein Kyritz, Wusterhausen, Neustadt (Dosse) e.V.
Dorfstraße 48
16868 Wusterhausen/ Dosse
OT Bantikow
Wirtschaft: Es gibt die Gewerbegebiete Neustadt (Dosse) Ost und Nord. Neben dem aufstrebendem Tourismus spielt die Landwirtschaft eine prägende Rolle.
Imagefilm:


 


Aktuelle Meldungen

Schadstoffmobil auf der Umladestation Scharfenberg

(06.02.2023)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Samstag, 11. Februar 2023, können auf der Umladestation Scharfenberg wieder Schadstoffe aus privaten Haushalten abgegeben werden. Die kostenfreie Annahme am Schadstoffmobil erfolgt in der Zeit von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und nur in haushaltsüblichen Mengen. Weitere Sammlungen an Samstagen finden in diesem Jahr am 03. Juni und 16. September auf der Umladestation Temnitzpark und am 25. November auf der Abfallannahmestelle in Kyritz-Strüwe statt.

 

Zu beachten ist:

 

Pro Person und Sammlungstermin werden maximal 50 l bzw. 50 kg gefährliche Abfälle entgegengenommen. Aus Gründen des Arbeitsschutzes können nur Behälter mit einem maximalen Inhalt von 25 l bzw. einem Gewicht von 25 kg und mit einer maximalen Behältergröße von 60 l abgegeben werden.

 

Größere Mengen, sperrige oder beschädigte sowie offene Behältnisse werden aus Sicherheits- und Kapazitätsgründen in diesem Rahmen/ an diesem Tag nicht angenommen werden. Bitte stimmen Sie in einem solchen Fall telefonisch mit Frau Gaetke (Tel. 03391 / 688 - 6756) vom Bau- und Umweltamt des Landkreises eine separate Entsorgung ab.

 

Dispersionsfarben (lösungsmittelfreie Farben), Binderfarben auf Wasserbasis, ausgehärtete Farben und Lacke sowie alte Kosmetika sind keine gefährlichen Abfälle und werden daher nicht am Schadstoffmobil angenommen. Diese können, wie auch eingetrocknete Pinsel, Malerrollen und Abdeckmaterial in der Restmülltonne bzw. die leeren Behältnisse aus Kunststoff, in der Gelben Tonne entsorgt werden. Alternativ nimmt das Personal der Abfallannahmestelle diese Abfälle gegen eine Gebühr entgegen.

 

Für Gewerbetreibende besteht die Möglichkeit der kostenpflichtigen Schadstoffentsorgung. Hierzu ist die schriftliche Anmeldung bei der Abfallwirtschaft des Landkreises notwendig. Ein entsprechendes Formular finden Sie unter www.ostprignitz-ruppin.de/abfallwirtschaft-müllentsorgung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander von Uleniecki

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Referat Büro Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstraße 14-16

16816 Neuruppin

 

Tel.: 03391/ 688 - 7015
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

[schriftliche Anmeldung bei der Abfallwirtschaft ]

Foto zur Meldung: Schadstoffmobil auf der Umladestation Scharfenberg
Foto: Schadstoffmobil auf der Umladestation Scharfenberg

Brandenburger Naturschutzpreis 2023: Einsendungen bis zum 28. April möglich!

(06.02.2023)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich möchte Sie hiermit darüber informieren, dass die Bewerbungsphase für den Brandenburger Naturschutzpreis 2023 begonnen hat. Wir suchen auch in diesem Jahr Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich besonders für Brandenburgs Natur, Kulturlandschaft und biologische Vielfalt engagieren.

 

Bis zum 28. April 2023 können Vorschläge oder Bewerbungen in unserer Geschäftsstelle eingereicht werden. Das Bewerbungsformular, die Auswahlkriterien und weitere Informationen gibt es auf unserer Webseite unter: www.naturschutzfonds.de/ueber-uns/naturschutzpreis/.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Information an Interessierte weiterleiten. Auch das beigefügte Plakat kann zu diesem Zweck gerne weitergereicht werden.


Vielen Dank schon jetzt für Ihre Unterstützung und freundliche Grüße!

Carolin Trübe

 

 

 

Carolin Trübe

Öffentlichkeitsarbeit

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

Heinrich-Mann-Allee 18/19

14473 Potsdam

Tel.: (0331) 971 64 853

Fax: (0331) 971 64 770

www.naturschutzfonds.de

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt anmelden für unseren Newsletter!

 

Foto zur Meldung: Brandenburger Naturschutzpreis 2023: Einsendungen bis zum 28. April möglich!
Foto: Bild zur Meldung: Brandenburger Naturschutzpreis - Preisträger*innen gesucht

Informationsverantaltung zum Schöffenamt

(03.02.2023)

Schöffenwahl 2023 – Schöffen gesucht
Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt. Gesucht werden im Amt Neustadt (Dosse) Frauen und Männer, die am Amtsgericht Neuruppin und am Landgericht Neuruppin als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.


Am Dienstag, 07. Februar 2023, 18.00 Uhr findet im

Amt Neustadt (Dosse) eine Informationsveranstaltung zum Thema Schöffenamt statt.


Veranstaltungsort: Sitzungsraum in der Amtsverwaltung Neustadt (Dosse)
Bahnhofstraße 6
16845 Neustadt (Dosse)


Die gleichberechtigte Beteiligung von Ehrenamtlichen an der Seite von Berufsrichtern soll der Rechtsprechung von Amts- und Landgerichten eine größere Lebensnähe verschaffen.


Was genau macht ein Schöffe? Welche Voraussetzungen und Kenntnisse muss man zur Aus-übung des Amtes mitbringen? Wie und wo kann man sich bewerben? Diese und andere Fragen zum Schöffenamt werden in der Veranstaltung beantwortet.


Auch ein Schöffe des Amtsgerichtes Neuruppin wird für Fragen zur Verfügung stehen.


Schumacher
Amtsdirektor

Foto zur Meldung: Informationsverantaltung zum Schöffenamt
Foto: Informationsverantaltung zum Schöffenamt

Wettbewerb: „Unser Dorf lebt durch uns!“

(02.02.2023)

Mit dem Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“, der 2017 erstmals an den Start ging, soll die freigemeinnützige Arbeit in den Dörfern unseres Landkreises anerkannt und unterstützt werden. Der Wettbewerb wird jährlich ausgerufen, den Erfordernissen entsprechend überarbeitet und inhaltlich angepasst. 2023 können sich Vereine und Gruppen vom 06.02.2023 bis zum 30.04.2023 bewerben. Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie nachfolgend.

 

 

Foto zur Meldung: Wettbewerb: „Unser Dorf lebt durch uns!“
Foto: Wettbewerb: „Unser Dorf lebt durch uns!“

Landkreisinformationen

(31.01.2023)

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

 

anliegend etwas Lesestoff vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin. 

 

 

Foto zur Meldung: Landkreisinformationen
Foto: Landkreisinformationen

Quartiersbüro und Begegnungsstätte

(31.01.2023)

Unsere Angebote

Wir werden im Februar eine Begegnungsstätte eröffnen, die zum einen als Treff-und Anlaufpunkt und zum anderen als Büro eingerichtet ist.

Die Begegnungsstätte wird durch unseren Verein betrieben. Dazu gibt es einen hauptamtlichen Mitarbeiter und ehrenamtlich Engagierte. Kooperationspartner werden die Wohnungsbaugesellschaft Kyritz, der Landkreis und weitere Akteure. Folgende Angebote werden geschaffen:

  • Aufbau eines Teams zur Sicherstellung der Angebote (hauptamtlich und ehrenamtlich)
  • Hilfestellung geben und Ansprechpartner sein für Fragen der Integration
  • zum Wohnumfeld
  • zu sozialen Fragegestellungen des Alltags
  • „Gastschreibtisch“ für weitere Beratungseinrichtungen
  • Anlaufpunkt für gemeinsame soziale Angebote –wöchentliche Spielenachmittage, Hausaufgabenbetreuung, Gelegenheit geben zum interkulturellen Austausch
  • Angebote für Kunst und Kultur
  • Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache
  • Kooperationen mit anderen Projektträgern und Vereinen
  • Koordination von Hilfsangeboten aus der Bevölkerung und Hilfsanfragen aus dem Quartier
  • Hilfe bei der Vermittlung von Probearbeit, Vernetzung mit dem BIZ zur Vermittlung von Arbeitsangeboten
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen für Offenheit, Toleranz und Vielfalt

Geplante Öffnungszeiten:
Di 13:00 bis 18:00 Uhr
Mi 09:00 bis 14:00 Uhr
Do 13:00 bis 18:00 Uhr
Fr  09:00 bis 14:00 Uhr

Adresse: Am Vogelsang 20b 16845 Neustadt/Dosse

2. Wie kann man sich einbringen?
Für die Bereitstellung der Angebote brauchen wir ehrenamtliches Engagement.

Hier ist Raum für Kreativität.
Folgende Angebote können wir uns vorstellen:

  • Spielenachmittage
  • Internationales Café
  • Gemeinsames Kochen oder Backen
  • Hilfe bei den Hausaufgaben
  • Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen oder Formularen


Wer hat Ideen und möchte sich regelmäßig/ unregelmäßig / mit Aktivitäten und Angeboten beteiligen? 

 

Kontakt:
Michael Pix

Projektkoordinator

 

Aktives Neustadt (Dosse) e. V.

Bahnhofstraße 16

D-16845 Neustadt (Dosse)

 

Tel.: 01522 / 9072947

www.aktives-neustadt.de

Foto zur Meldung: Quartiersbüro und Begegnungsstätte
Foto: Quartiersbüro und Begegnungsstätte

Fachtag des Landeskitaelternbeirates zum Thema Elternmitwirkung

(27.01.2023)

Der Landeskitaelternbeirat Brandenburg lädt
engagierte und interessierte Kita- und Hort-Eltern
sowie Elternvertreter*innen zu fachlichen Vorträgen
und intensivem Austausch über Fragen zur
Mitwirkung vor Ort – in der Kita und Hort, in der
Kommune, im Landkreis und im ganzen Land.

 

Details zum Programm und Anmeldung unter
www.lkeb.de/fachtag-elternmitwirkung

 

 

 

Programm am Vormittag
Grußworte von Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport
des Landes Brandenburg (angefragt), Ralf Reinhardt, Landrat Ostprignitz-
Ruppin (angefragt) und Nico Ruhle, Bürgermeister der Stadt Neuruppin
Vortrag zu Grundlagen, Rechten und Pfl ichten von Elternvertreter*
innen in den Einrichtungen sowie auf Kreis- und Landesebene
Moderierter Austausch über Fragen, Probleme und
Best Practice-Beispiele – Was läuft gut? Was läuft schlecht? ‚
Wie nähere ich mich den Themen und wer ist Ansprechpartner*in?


Programm am Nachmittag
Fachforen zu den Themen Vernetzung, digitale Kommunikation,
Öffentlichkeitsarbeit & Social Media sowie Beteiligung
Vernetzung: Wer sind die richtigen Netzwerk-Partner*innen vor
Ort, wie spreche ich sie an und wie pfl ege ich diese Netzwerke?
Digitale Kommunikation: Wie erreiche ich Eltern vor Ort und
auf Kreisebene, welche Tools sind wofür geeignet und wie
organisiere ich mir eine entsprechende Ausstattung?
Öffentlichkeitsarbeit & Social Media: Welchen Bedarf an
Informationsmaterialien gibt es vor Ort, wie erreiche ich die Presse
und wie kann ich als Elternvertreter*in professionell auftreten?
Beteiligung: Welche Mitwirkungsmöglichkeiten für Elternvertreter*innen gibt
es vor Ort und wie können Eltern in ihrem Ort/Kreis unabhängig von einer
gewählten Position die Themen der Kindertagesbetreuung mitgestalten.

 

Sa, 4. März 2023, 10-17 Uhr
Oberstufenzentrum Neuruppin
Alt Ruppiner Allee 39, 16816 Neuruppin

www.lkeb.de/fachtag-elternmitwirkung


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Vielen Dank an das Ministerium für Bildung,
Jugend und Sport des Landes Brandenburg
für die Finanzierung des Fachtags.

[Alle Infos und die Anmeldung]

Schöffenwahl 2023 – Schöffen gesucht

(23.01.2023)

Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2024 bis 2028 gewählt. Gesucht werden im Amt Neustadt (Dosse) Frauen und Männer, die am Amts-gericht Neuruppin und am Landgericht Neuruppin als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neustadt (Dosse) und die Ge-meindevertretungen der Gemeinden Breddin, Dreetz, Sieversdorf-Hohenofen, Stüdenitz-Schönermark und Zernitz-Lohm und der Jugendhilfeausschuss des Land-Kreises Ostprignitz-Ruppin schlagen dop-pelt so viele Kandidaten vor, wie an Schöffen bzw. Jugendschöffen benötigt werden. Aus diesen Vor-schlägen wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht in der zweiten Jahreshälfte 2023 die Haupt- und Ersatzschöffen.

 

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber,
- die in der Stadt Neustadt (Dosse) bzw. den Gemeinden Breddin, Dreetz, Sieversdorf-Hohen-ofen, 

  Stüdenitz-Schönermark und Zernitz-Lohm wohnen und


- am 01.01.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden.
- Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

 

Von der Wahl ausgeschlossen ist,
- wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein

  Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von

  öffentlichen Ämtern führen kann.
- Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte,

  Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt

  werden.


Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d. h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Beweise würdigen, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mit-bringen muss, kann sich aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement rekrutieren. Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde. Schöffen in Jugendstrafsachen sollen über besondere Erfahrung in der Jugenderziehung verfügen.


Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung.


Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich. Schöffen müssen ihre Rolle im Strafverfahren kennen, über Rechte und Pflichten informiert sein und sich über die Ursachen von Kriminalität und den Sinn und Zweck von Strafe Gedanken gemacht haben. Sie müssen bereit sein, Zeit zu investieren, um sich über ihre Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden. Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff durch das Urteil in das Leben anderer Menschen. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen gewahrt werden, etwa wenn der Angeklagte aufgrund seines Verhaltens oder wegen der vorgeworfenen Tat zutiefst unsympathisch ist oder die öffentliche Meinung bereits eine Vorverurteilung ausgesprochen hat.


Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit in dem Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt wer-den. Jedes Urteil – gleichgültig ob Verurteilung oder Freispruch – haben die Schöffen daher mit zu verantworten. Wer die persönliche Verantwortung für eine mehrjährige Freiheitsstrafe, für die Versa-gung von Bewährung oder für einen Freispruch wegen mangelnder Beweislage nicht übernehmen kann, sollte das Schöffenamt nicht anstreben.


In der Beratung mit den Berufsrichtern müssen Schöffen ihren Urteilsvorschlag standhaft vertreten können, ohne besserwisserisch zu sein, und sich von besseren Argumenten überzeugen lassen, ohne opportunistisch zu sein. Ihnen steht in der Hauptverhandlung das Fragerecht zu. Sie müssen sich ver-ständlich ausdrücken, auf den Angeklagten wie andere Prozessbeteiligte eingehen können und an der Beratung argumentativ teilnehmen. Ihnen wird daher Kommunikations- und Dialogfähigkeit abverlangt.


Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene)
- bis zum 28.02.2023
- beim Amt Neustadt (Dosse), Zentrale Verwaltung
  Bahnhofstraße 6, 16845 Neustadt (Dosse)
  Tel.: 033970/95243
  E-Mail:

 

Ein Formular zur Bewerbung finden Sie im Anhang.

 

Kleine Fußballer ganz groß

(13.01.2023)

 

Es ist Donnerstag, 12.  Januar 2023 um 9:00 Uhr. Hier treffen die Kicker-Größen von morgen in der Sporthalle der Prinz-von-Homburg Schule aufeinander.

 

Unter dem Motto „Fairplay“ eröffnete der Amtsdirektor das erste Amtspokalturnier in der Disziplin Fußball für Kindergartenkinder. Rund 100 Kitakinder aus nahezu allen Einrichtungen des Amtsgebietes hatten sich hierzu angemeldet. Die Kinder wurden in zwölf Teams aus fünf Kindertagesstätten aufgeteilt.

 

Nach den je 5-minütigen Duellen auf dem Platz, konnten sich die Kinder auf den beiden bereitgestellten Hüpfburgen, beim Parcours, oder mit Steckspielen die Zeit vertreiben und sich noch weiter austoben.

 

Es war ein spannender Wettkampf untereinander. Das Verlassen des Spielfeldes mitten im Spiel wurde nicht mit einer Verwarnung geahndet. Der Spaß stand im Vordergrund, auch bei fehlender Orientierung, welches Tor nun eigentlich zu Auf welches Tor muss ich eigentlich schießen“, so stand doch der Spaß im Vordergrund.

Und den hatten sichtlich alle Kinder.

 

Um Platz 1+2 spielten dann ausgerechnet die Gruppe 1+2 der Kindertagesstätte Spiegelberg, welche mit insgesamt drei Mannschaften startete. So kam es, dass auch die 3. Spiegelberger Mannschaft ebenfalls platziert war und um Platz 3 spielte. Hier stellt sich die Frage, ob es vielleicht an deren Hausmeister liegen könnte, der ehrgeizig bei Wind und Wetter mit den Kindern trainierte? Letztendlich sicherten sich dann aber die Gruppe der Kinder aus Breddin in einem spannenden Spiel den dritten Platz und somit auch einen Pokal.

 

Zur Siegerehrung durften sich letztendlich alle kräftig freuen, denn es ging keiner als Verlierer vom Platz. Für jeden Spieler gab es eine Medaille und Gummibärchen. Somit waren alle Gewinner.

 

Ohne die tatkräftige Unterstützung wäre dieser Wettkampf allerdings nicht möglich gewesen. Daher möchten wir uns herzlich bei allen freiwilligen Helfern für die herausragende Durchführung und Betreuung, bedanken:

  • Anneliese Bork als ehemalige Sportlehrerin fürs „Warm Up“
  • Trainerin Katrin Klostermann und Fußballabteilungsleiterin Karina Legde vom Sportverein Schwarz-Rot Neustadt für die Turnierleitung
  • Auszubildende Kira Pauly für die Organisation des Turniers
  • der Firma Zirbel und Link für die Mittagsversorgung
  • Jahrgang 11 der Homburg-Schule, die als Schiedsrichter fungierten
  • Allen Fans am Spielfeldrand!

 

Ich bin stolz, der Initiator dieses tollen Turniers gewesen zu sein und bin mir schon jetzt sicher: „Das machen wir noch einmal!“

Im Sommer auf dem Sportplatz in Sieversdorf unter dem Motto Hindernis- beziehungsweise Hürdenparcours ist bereits eine erste Idee.

 

 

Andreas Schumacher

Amtsdirektor

 

 

Foto zur Meldung: Kleine Fußballer ganz groß
Foto: Kleine Fußballer ganz groß

Kita-Amtspokal am 12.Januar 2023

(09.01.2023)

Zum ersten Mal wird am Donnerstag, 12. Januar 2023, in der Neustädter Turnhalle um den Kita-Amtspokal gespielt.

 

Beginn ist um 9 Uhr. Um die Jüngsten anzufeuern sind alle Eltern und Großeltern, Freunde und Bekannte, eingeladen. Es liegen uns rund 100 Anmeldungen aus nahezu allen Kindertagestätten des Amtsbereiches vor. Die Siegerehrung ist gegen 13:30 /14:00 Uhr vorgesehen. 

 

Wir freuen uns schon sehr auf das sportliche Event unserer Kinder. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen

(21.12.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Amtsverwaltung Neustadt (Dosse) bleibt in der Zeit vom 26. bis  30. Dezember 2022 geschlossen.

 

Ab dem 2. Januar 2023 sind wir wieder für Sie da.

 

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr. 

 

Die Amtsverwaltung 

 

Foto zur Meldung: Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen
Foto: Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen

ODEG-PM 16/2022: Hoher Krankenstand führt zu Fahrplanabweichungen

(20.12.2022)

Hoher Krankenstand führt zu Fahrplanabweichungen

 

Berlin, 19.12.2022 – Die allgemeine Krankheitswelle hat auch die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH erreicht. Innerhalb von gut einer Woche hat sich der bereits erhöhte Krankenstand verdoppelt. Dies führt dazu, dass der geplante Leistungsumfang durch die ODEG nicht mehr vollständig erbracht werden kann.

 

Um den Fahrgästen dennoch eine grundsätzliche Planungssicherheit zu ermöglichen, hat sich die ODEG entschlossen, ihr Fahrplanangebot zielgerichtet dort einzuschränken, wo die geringsten Auswirkungen für die Fahrgäste zu erwarten sind. Das ist notwendig, um eine höhere Stabilität und Verlässlichkeit für die verbliebenen Verkehrsleistungen zu erzielen.

 

Der reduzierte Leistungsumfang ist vorerst bis zum 01. Januar 2023 befristet und umfasst folgende Linien:

 

Linie RE1

▪ Die RE1-Taktverstärker in der Hauptverkehrszeit (8-Teiler) werden tagesaktuell geprüft. Es erfolgt eine tägliche Kommunikation der Fahrten.

▪ Wenige Einzelleistungen fallen aus

 

RE8 Nord

▪ Der RE8 Nord endet i.d.R. in Nauen und wendet dort Richtung Norden, somit ist bei fast allen Zügen der Abschnitt Nauen – Flughafen BER Terminal 1-2 im Ausfall.

▪ Fahrgäste nutzen zur Weiterfahrt die RB10/14 bzw. den RE2 der DB Regio.

 

RB33/37

▪ Die RB33 fällt zwischen Treuenbrietzen und Jüterbog durchgehend aus.

▪ Die RB37 verkehrt im 2h-Takt.

 

Der aktuelle Status der Leistungsausfälle wird tagesaktuell auf odeg.de/sondermeldungen sowie in den Auskunftsmedien der Verkehrsverbünde sowie der Deutschen Bahn veröffentlicht.

 

Das gesamte Team der ODEG arbeitet mit Hochdruck daran, um das Ursprungskonzept wieder fahren zu können.
Für eventuelle Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei allen betroffenen Fahrgästen entschuldigen.

--------------------------------------------------

Lars Gehrke
(Geschäftsführer der ODEG) unter 030 / 81 40 77 103

 

Dietmute Graf
(Leiterin Marketing und Kommunikation) unter 030 / 81 40 77 165

 

sowie unser Team unter gern zur Verfügung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Dietmute Graf

Leiterin Marketing und Kommunikation

 

 

Weihnachtsgrüße der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Neustadt (Dosse)

(05.12.2022)

 

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen und dies gibt den Anlass etwas innezuhalten und das Jahr Revue passieren zu lassen. Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück, denn wir konnten wieder uneingeschränkt die Ausbildungs- und Einsatzdienste verrichten. Das Jahr 2022 hatte seine Höhen und Tiefen, viele Veränderungen in der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Neustadt (Dosse) und daraus resultierend auch viele Neuerungen.

 

Aktuell wurden 129 Einsätzen (Stand 01.12.2022) durch die 169 Einsatzkräfte absolviert. Noch lange in Erinnerung für das Jahr 2022 werden die Sturmlage im Februar, die Waldbrände im Sommer und das Naturereignis (Starkregen), wovon viele Häuser in Neustadt und Kampehl Schaden nahmen, bleiben. Zudem wurden auch zahlreiche Lehrgänge an der Kreisfeuerwehrschule in Kyritz und an der Landesfeuerwehrschule Brandenburg in Eisenhüttenstadt und Wünsdorf erfolgreich absolviert. Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war die Austragung des Kreisleistungsnachweises des Landkreises Ostprignitz-Ruppin im Bereich Brandbekämpfung in Neustadt (Dosse), an welchem all unsere Ortsfeuerwehren teilgenommen und mit Bravour bestanden haben.

 

Ich möchte die Vorweihnachtszeit dazu nutzen, um mich bei allen Kameraden und Kameradinnen zu bedanken, die im Jahr 2022 wieder ihre Freizeit zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger des Amtes Neustadt (Dosse) zur Verfügung gestellt haben. Danke auch an die Familien und Partner, die für unsere Kameradinnen und Kameraden zur Ausübung des Ehrenamtes das uneingeschränkte Verständnis aufbringen und uns dadurch den Rücken stärken. Des Weiteren möchte ich mich bei allen Arbeitgebern bedanken, die ihre Mitarbeiter für Einsätze der Feuerwehr freistellen, um so den Bürgern und Bürgerinnen die bestmögliche Hilfe zu gewährleisten. Gemeinsam können und werden wir alle Herausforderungen meistern. Vielen Dank.

 

Im Namen aller Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit sowie alles Gute und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr 2023.

 

 

Patrick Jammrath

Amtswehrführer

Frohe Weihnachten von den Jugendfeuerwehren

(05.12.2022)

Langsam, aber sicher geht das Jahr 2022 zu Ende und wir wollen kurz auf das vergangene Jahr zurückblicken. 2022 war nach dem Lockdown und dem damit verbundenen völligen Stillstand nun das erste Jahr, indem wir wieder alle Veranstaltungen und alle Ausbildungen vollständig durchführen konnten, sehr zur Freude unserer Schützlinge. Das Jahr 2022 hielt viel bereit für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder.

 

Neben den regelmäßig stattfindenden Ausbildungsstunden und den internen Veranstaltungen der einzelnen Jugendfeuerwehren, nahmen die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) an der Stadt-Rallye in Wusterhausen (Dosse), an der Abnahme der Kinderflamme, an der Abnahme der Jugendflamme, an unserem fantastischen 4-tägigen Amtsjugendfeuerwehrzeltlager und an dem Jahresabschluss mit Kinobesuch teil.

 

Aktuell haben wir 110 Jugendfeuerwehrmitglieder, wovon 36 Mädchen und 74 Jungs sind. Davon befinden sich 26 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Zernitz-Lohm, 33 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Breddin, 34 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst und 17 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr Neustadt (Dosse).

 

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange und es ist die Zeit des Schenkens und des Danke sagen…Ich möchte mich bei allen mitwirkenden Kameraden und Kameradinnen in unserer Jugendarbeit bedanken. Es besonderes Danke für die herausragende Arbeit möchte ich an die Jugendfeuerwehrwarte Doreen Erpen (JF Dreetz/Giesenhorst), Susann Heller (JF Zernitz-Lohm), Claudia Rehfeldt (JF Breddin) und Arik Schmidt (JF Neustadt (Dosse)) und an die Kinderfeuerwehrwarte Lara Wangert (JF Dreetz/Giesenhorst), Marcel Latarius (JF Zernitz-Lohm) und Martina Sachse (JF Breddin) sowie allen helfenden Betreuern und Betreuerinnen übermitteln. Ohne die viele Zeit und das außergewöhnliche Engagement, die diese Kameraden und Kameradinnen in unsere Kinder und Jugendlichen investieren, wären unsere Jugendfeuerwehren nicht so fantastisch aufgestellt und erfolgreich wie sie es sind. Aber der größte Danke geht an alle Jugendfeuerwehrmitglieder des Amtes Neustadt (Dosse), die Woche für Woche zur Jugendfeuerwehrausbildung kommen um alles rund um „Löschen, Retten, Bergen, Schützen“ zu lernen. Das ist unsere Zukunft des Brandschutzes.

 

Wir, die Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse), wünschen allen Bürgern und Bürgerinnen unseres Amtes ein fröhliches Weihnachtsfest, schöne Stunden im Rahmen der Familie und einen guten Rutsch ins Jahr 2023.

 

 

Susanne Hesse

Amtsjugendfeuerwehrwartin

Foto zur Meldung: Frohe Weihnachten von den Jugendfeuerwehren
Foto: Frohe Weihnachten von den Jugendfeuerwehren

Vorstellung Praktikant Moritz Zachert

(23.11.2022)

Hallo,

 

ich bin Moritz Zachert, manche kennen mich eventuell schon oder haben bereits von mir gehört.

 

Ich bin 16 Jahre alt und komme aus dem Havelland. In diesem Jahr habe ich meinen Abschluss an der Gottlieb-Daimler-Schule in Ludwigsfelde erhalten.

 

Anschließend bin ich nach Gollenberg – Stölln gezogen.

 

Ich freue mich sehr hier im Amt Neustadt (Dosse) mein Fachabitur mit Schwerpunkt auf Wirtschaft und Verwaltung absolvieren zu dürfen und werde bis Anfang Juli 2023 in der Verwaltung Erfahrungen sammeln.

 

Ich freue mich auf die noch bevorstehende Zeit.

 

Auf dem Bild sehen Sie mich mit der Auszubildenden des Amtes, Emily Wiese, beim Schmücken des Weihnachtsbaumes im Foyer der Amtsverwaltung. 

Foto zur Meldung: Vorstellung Praktikant Moritz Zachert
Foto: Unser dynamisches Duo: Auszubildende Emily Wiese sowie Praktikant Moritz Zachert

Weihnachtsbaumschmücken

(23.11.2022)

Am 26.11. findet ab 14:00 Uhr das traditionelle Weihnachtsbaumschmücken des Feuerwehrverein Neustadt und der evangelischen Kirchengemeinde statt.


Für das leibliche Wohl vor Ort ist gesorgt und auch der Weihnachtsmann wird erwartet.

 

Wir freuen uns auf unsere großen und kleinen Gäste bei der Einstimmung auf die Adventszeit.

 

Feuerwehrverein Neustadt (D) e.V. 

 

Foto zur Meldung: Weihnachtsbaumschmücken
Foto: Weihnachtsbaumschmücken

Auswertung Schulwegsicherung

(23.11.2022)

Kinder gehören zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern. Sie können die Situationen im Straßenverkehr oftmals noch nicht richtig einschätzen und sind morgens auf dem Weg zur Schule teilweise noch unkonzentriert. Zudem sind sie wegen ihrer noch geringen Körpergröße leicht zu übersehen, oder werden aufgrund dessen durch Autos, Hecken oder Stromkästen schnell verdeckt.

 

Kinder sind auf Grund ihres impulsiven Verhaltens im Straßenverkehr besonders gefährdet. Demzufolge besteht die Notwendigkeit, die Kinder auf ihre aktive Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten und ihnen die erforderliche Hilfestellung zu geben.

 

Worauf kommt es an:

Kinder sollen:

 

  • die wichtigsten Verkehrszeichen und Verkehrsregeln kennen
  • das Verhalten als Fußgänger, vor allem beim Überqueren der Fahrbahn, kennen
  • Gefahrenstellen und Besonderheiten ihres Schulwegs kennen und beachten
  • Sicherheit im Straßenverkehr gewinnen
  • sich regelkonform und aufmerksam im Straßenverkehr verhalten
     

Das Amt Neustadt (Dosse) führt daher in Zusammenarbeit mit der Polizei regelmäßig Schulwegsicherungen durch. So auch nach den Herbstferien an den Schulen in Neustadt (Dosse) sowie auch in Breddin. Diese Aktion wird von den beiden Schulleitern sehr begrüßt. Uns ist aufgefallen, dass viele Kinder morgens ohne Licht am Fahrrad zur Schule kommen. Trotz Ermahnung mussten wir feststellen, dass teilweise keine Reparatur erfolgte. Wir appellieren daher noch einmal dringend an die Eltern: „Bitte überprüfen Sie die Funktionalität der Beleuchtung am Fahrrad Ihrer Kinder“. Auch helle und gut sichtbare Bekleidung oder lichtreflektierende Applikationen können vor allem in der dunklen und ungemütlichen Jahreszeit zu mehr Sichtbarkeit verhelfen.

 

Bringen Sie zudem Ihren Jüngsten die richtigen Verhaltensweisen im Straßenverkehr bei und erläutern Sie ihnen die Gefahren, die dort auf sie lauern können. Unsere Auswertung hat ergeben, dass viele Kinder die Straße überqueren ohne dabei anzuhalten bzw. nach Fahrzeugen oder anderen Gefahren Ausschau halten.

 

Wir sind alle zusammen für die Sicherheit unserer Kinder verantwortlich – tragen auch Sie Ihren Anteil dazu bei!

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Andreas Schumacher

Amt Neustadt (Dosse)                     

Amtsdirektor

 

Wie soll die Wohnentwicklung in der Stadt Neustadt (Dosse) zukünftig gestaltet werden?

(15.11.2022)

Für die Stadt Neustadt (Dosse) wird derzeit ein Strategieplan für die Wohnentwicklung in den nächsten 15 Jahren erarbeitet.

 

Wie viele andere Städte und Gemeinden kann auch die Stadt Neustadt (Dosse) in den letzten Jahren von der dynamischen Entwicklung in der Metropolregion, von veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (z.B. zunehmende Digitalisierung, flexibles Arbeiten usw.) und seiner guten verkehrlichen Anbindung profitieren. Dies spiegelt sich in einer gestiegenen Nachfrage nach Wohnraum, insbesondere nach Baugrundstücken für Einfamilienhäuser wieder. Gleichzeitig besteht auf Grund zunehmender Alterung auch der Bedarf nach Seniorenwohnen.

Vor dem Hintergrund dieser veränderten Rahmenbedingungen soll das Kernthema Wohnen innerhalb des Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) von 2011 als strategische Grundlage für die weitere Wohnentwicklung fortgeschrieben bzw. überarbeitet werden.

Diese Fragen stehen im Fokus der Bearbeitung:

Für welche Zielgruppen ist Neustadt (Dosse) interessant? Soll weiterhin das klassische freistehende Einfamilienhaus dominieren? Wie groß ist die Nachfrage für Mehrfamilienhäuser (z.B. für Seniorenwohnen)? Über welche Wohnbauflächenpotenziale verfügt die Stadt? Wie können bestehende Wohnquartiere in zentraler Lage gestärkt werden? Wie kann das Thema klimaangepasste Stadtentwicklung berücksichtigt werden?

Das zentral gelegene Quartier Am Vogelsang und sein Umfeld bilden dabei den räumlichen Schwerpunkt der Betrachtung. Hier gibt es einiges zu tun und zu verbessern, gleichzeitig hat der Bereich großes Entwicklungspotenzial für neue Wohnraumangebote und die Schaffung eines attraktiven Wohnumfelds.

 

Beteiligung ist ein zentraler Baustein

Der Strategieplan Wohnen (Rahmenkonzept) wird unter Einbindung der Politik, der Amtsverwaltung, wichtiger Wohnungsmarktakteure sowie weiterer Akteure erarbeitet und abgestimmt.

Auch die Bürgerinnen und Bürger sollen in den Erarbeitungsprozess eingebunden werden und ihre Hinweise und Ideen für die zukünftige Wohnentwicklung in der Stadt Neustadt (Dosse) einbringen können.

 

Hierfür findet am 18.11.2022 von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Öffentlichkeitsbeteiligung in Form eines Info- und Dialogstandes am EDEKA-Markt in der Bahnhofstraße statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Anregungen und Hinweise!

 

Informationen zum aktuellen Arbeitsstand Strategieplan / Rahmenkonzept Wohnen erhalten Sie aus der anliegenden Präsentation. 

 

 

Foto zur Meldung: Wie soll die Wohnentwicklung in der Stadt Neustadt (Dosse) zukünftig gestaltet werden?
Foto: Wie soll die Wohnentwicklung in der Stadt Neustadt (Dosse) zukünftig gestaltet werden?

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen gesucht

(10.11.2022)

 

Für die neue Amtszeit vom 1. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2028 werden wieder Jugendschöffinnen und Jugendschöffen für die ordentliche Gerichtsbarkeit beim Amts- und Landgericht Neuruppin gesucht.

 

Für diese ehrenamtliche Tätigkeit kann sich jede/r Deutsche, der/die im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wohnt, bewerben. Weitere Voraussetzungen: Bewerberinnen und Bewerber haben bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr bereits vollendet und sind nicht älter als 69 Jahre. 

 

Schöffinnen und Schöffen erhalten gemäß dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz eine Entschädigung für Zeitversäumnisse, Fahrtkosten sowie Verdienstausfall. 

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger melden sich bitte bis zum 31. März 2023 schriftlich oder telefonisch (Tel. 03391 / 688 - 5101 oder 03391/ 688 - 5153) an das Amt für Familien und Soziales des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, Heinrich-Rau-Straße 27-30, 16816 Neuruppin.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander von Uleniecki

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Referat Büro Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstraße 14-16

16816 Neuruppin

 

Tel.: 03391/ 688 - 7015
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

Foto zur Meldung: Jugendschöffinnen und Jugendschöffen gesucht
Foto: Jugendschöffinnen und Jugendschöffen gesucht

Zusätzliche Horträume im Internat "Mühle Spiegelberg"

(09.11.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

da die Raumkapazitäten des Hortes an der Schule in Neustadt (Dosse) aufgrund der hohen Anmeldezahlen ausgelastet sind, wurden nach den Herbstferien ein Teil der Hortkinder in den dafür hergerichteten Räumlichkeiten des Internates "Mühle Spiegelberg" untergebracht. 

 

Das Resultat ist sehr schön geworden. Einen kleinen Einblick können Sie sich gern hier einholen. 

 

 

Foto zur Meldung: Zusätzliche Horträume im Internat
Foto: Zusätzliche Horträume im Internat "Mühle Spiegelberg"

Öffentliche Schulbibliothek in erster Novemberwoche geschlossen

(28.10.2022)

Werte Besucherinnen und Besucher,

bitte beachten Sie, dass die Bibliothek in der Woche vom 01.11. bis 04.11. geschlossen ist.

Freifläche Bahnhofsvorplatz

(27.10.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

immer wieder stellen wir fest, dass die Freifläche zwischen Buswendeschleife  und Raiffeisenbank in der Bahnhofstraße in Neustadt (Dosse) als Parkfläche genutzt wird.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Fläche allerdings um keine ausgewiesene Parkfläche handelt. Das Befahren wird durch ein Verkehrszeichen untersagt und ist nur dem Bus- und Lieferverkehr gestattet..

 

Um widerrechtliches Parken an dieser Stelle zu vermeiden wurde kürzlich an der Ein-/Ausfahrt ein Poller aufgestellt.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich reguläre Parkflächen  in unmittelbarer Umgebung befinden.

 

Vielen Dank

 

Foto zur Meldung: Freifläche Bahnhofsvorplatz
Foto: Freifläche Bahnhofsvorplatz

Verlängerung Straßenbauarbeiten B5 OD Segeletz

(25.10.2022)

Update vom 20.10.2022: 

 

Der Landesbetrieb für Straßenwesen teilt mit, dass die Straßenbaumaßnahmen an der B5 in Segeletz bis Ende November 2022 noch nicht beendet sind.

 

 

 

Der Landesbetrieb Straßenwesen und die Gemeinde Wusterhausen/Dosse erneuern die Ortsdurchfahrt Segeletz im Zuge der Bundesstraße B 5. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 30. August 2021, und enden voraussichtlich im November 2022.

 

Zunächst werden die beiden Gemeindestraßen zwischen Segeletz und Barsikow bis Freitag, 3. September 2021, und anschließend zwischen Barsikow und Nackel von Freitag, 3. September, bis Freitag, 10. September 2021, jeweils unter Vollsperrung für den Busverkehr hergerichtet. Die örtliche Umleitung ist ausgeschildert. In dieser Zeit ist der Verkehr auf der B 5 in der Ortsdurchfahrt Segeletz nicht beeinträchtigt.

 

Voraussichtlich ab Montag, 13. September 2021, wird die Ortsdurchfahrt Segeletz voll gesperrt. Genauere Angaben zur Vollsperrung der B 5 werden zuvor bekannt gegeben. Die Umleitung führt über die B 5 nach Bückwitz, weiter über die B 102 nach Neustadt (Dosse). Von dort geht es über die Landesstraße L 141 nach Dreetz und zur B 5 bzw. umgekehrt. Die Fahrbahn der B 5 in Segeletz wird abschnittsweise neu ausgebaut einschließlich des Gehwegs, der Buswarteflächen, der Entwässerung und der Beleuchtung.

 

Änderungen im Personennahverkehr bitten wir den Veröffentlichungen der Busgesellschaften zu entnehmen.

Hundesteuer

(12.10.2022)

Liebe Hundehalterinnen und Hundehalter,

der Umgang mit Tieren bereitet Ihnen und mir selbst viel Freude. Damit diese nicht getrübt wird, sind einige Regeln zu beachten:

 

Jeder Hundehalter ist verpflichtet seinen Hund steuerlich anzumelden.

 

Die Meldepflicht ist im Einzelnen in der kommunalen Hundesteuersatzung geregelt. Diese sieht eine Anmeldepflicht innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme vor,

  • wenn der Hund älter als drei Monate ist,
  • bei Neuerwerb eines Hundes oder Zuzug mit Hund,
  • bei Pflege oder Verwahrung eines Hundes über einen Zeitraum von mehr als zwei Monaten.
     

Das Amt Neustadt (Dosse) wird ab dem 01.01.2023 stichprobenartige Hundebestandsaufnahmen in seinen amtsangehörigen Kommunen durchführen. Ein Verstoß gegen die Hundesteuersatzung gilt als Ordnungswidrigkeit, welche mit einem Bußgeld bis zu 1.000€ geahndet werden.

 

Um Ihnen dieses Geldbuße zu ersparen, können Sie bis zum Jahresende ohne Sanktionsandrohung Ihren Hund in der Amtsverwaltung auch mit Verspätung anmelden.

 

Den Antrag zur An- bzw. Abmeldung Ihres Hundes können Sie hier herunterladen.

 

„Was ist eine Hundesteuer?“

Die Hundesteuer gehört zu den örtlichen Steuern, die an die Haltung von Hunden anknüpft; sie wird von den Städten und Gemeinden erhoben. Mit der Hundesteuer werden vornehmlich ordnungspolitische Ziele verfolgt. Sie soll z. B. dazu beitragen, die Zahl der Hunde zu begrenzen. Die Hundesteuer wird als Jahressteuer pro gehaltenem Hund erhoben und ist eine Aufwandsteuer, die in den Kommunen erhoben wird. Sie ist eine direkte Steuer, da Steuerträger und Steuerpflichtiger der Hundehalter ist. Rechtsgrundlage für die Erhebung der Hundesteuer ist die jeweilige kommunale Hundesteuersatzung, die ihrerseits auf dem Kommunalabgabengesetz des Bundeslandes beruht.

 

Bitte beachten Sie zusätzlich, dass gemäß § 6 (1) der Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg der Halter eines Hundes mit einer Widerristhöhe von mindestens 40 Zentimetern oder einem Gewicht von mindestens 20 Kilogramm der örtlichen Ordnungsbehörde unverzüglich die Hundehaltung anzuzeigen hat und den Nachweis der Zuverlässigkeit anhand eines Führungszeugnisses vorzulegen ist. Diese finden Sie hier.

 

Zur Information: Aktuell sind im Amtsbereich knapp 1.200 Hunde angemeldet.

 

Andreas Schumacher 

Amtsdirektor 

 

[Steuerliche An- Ab- oder Ummeldung eines Hundes]

[Anzeige der Hundehaltung gem. § 6 HundehV]

Foto zur Meldung: Hundesteuer
Foto: Hundesteuer

Verstärkung für die Einsatzabteilung

(06.10.2022)

 

Am 23.09.2022 fand die diesjährige Truppmannprüfung des Amtes Neustadt (Dosse) statt. Sieben Truppmannanwärter und eine Truppfrauanwärterin stellten sich der Prüfung, um nach deren erfolgreichem Abschluss die Feuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) tatkräftig zu unterstützen.

 

Pünktlich um 18 Uhr standen die Kameraden und die Kameradin dem Amtswehrführer, dem stellvertretenden Amtswehrführer Thomas Dalchow, den Ortswehrführern aus Neustadt (Dosse) Sven Rühmland und aus Giesenhorst Nico Hoffmann sowie dem stellvertretenden Ortswehrführer von Neustadt (Dosse) Sascha Sommer gegenüber.

 

Die Prüfung begann mit einem theoretischen Teil, in dem es 30 Fragen zu beantworten gab. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es gleich weiter mit dem Löschangriff einer Gruppe bestehend aus 9 Kameraden/Kameradinnen im Löscheinsatz. Hierfür stand als Gruppenführer der Kamerad Nico Hoffmann zur Verfügung, der die Mannschaft führte. Nachdem alle Positionen verteilt wurden, ging es auch schon los. Nach dem Absitzen vom Fahrzeug stellte sich die Gruppe, wie aus dem Lehrbuch, hinter dem Löschgruppenfahrzeug auf und nahm die Befehle des Gruppenführers entgegen. Es galt ein Löschangriff mit 3 Strahlrohren aufzubauen, bei dem die Truppmannanwärter und die Truppfrauanwärterin zeigten, dass die Handgriffe sicher sitzen.

 

Im Anschluss mussten noch verschiedene Grundtätigkeiten absolviert werden. Hier musste ein Standrohr gesetzt werden und eine Bockleiter zum Überwinden von kleinen Hindernissen aufgebaut werden. Als letzte Prüfungspunkte standen dann noch das Anfertigen von verschiedenen feuerwehrtechnischen Knoten sowie eine ausgiebige Gerätekunde an.

 

Gegen 21 Uhr kam dann für alle Prüflinge die erlösende Nachricht, dass alle 8 Kameraden und Kameradinnen die Truppmannprüfung bestanden haben.

 

Ich möchte mich bei den Kameraden Dalchow, Rühmland, Hoffmann und Sommer für die Unterstützung während der Truppmannprüfung bedanken. Ebenso geht ein besonderes Danke an die Ortswehrführungen, die die Truppmannanwärter/in so gut vorbereitet und ausgebildet haben.

 

Wir wünschen allen frisch ausgebildeten Truppmänner und -frauen immer ein gutes Gelingen und das sie immer gesund vom Einsatzdienst zurückkehren.

 

 

 

 

Patrick Jammrath

Amtswehrführer

Foto zur Meldung: Verstärkung für die Einsatzabteilung
Foto: Gruppenbild Truppmann-Prüfung

Verabschiedung Amtsjugendfeuerwehrwart

(05.10.2022)

 

3020!!! Genau das ist die Anzahl der Tage, die Patrick Jammrath als Amtsjugendfeuerwehrwart des Amtes Neustadt (Dosse) tätig war. In der Zeit vom 26.05.2014 bis zum 31.08.2022 leitete er mit vollem Herzen und extrem viel Leidenschaft die Jugendfeuerwehren des Amtes um eine einheitliche Führung sowie Gestaltung in den Jugendfeuerwehren zu gewährleisten.

 

Wir verabschiedeten Patrick als Amtsjugendfeuerwehrwart des Amtes Neustadt (Dosse) im Rahmen der am 24.09.2022 stattgefundenen Abnahme der Kinderflamme in Dreetz. Unsere Jugendfeuerwehrmitglieder und alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden standen mit Wunderkerzen zum Spalier. Am Ende des Spaliers nahmen ihn die Jugendfeuerwehrwarte in Empfang und überreichten ihm ein paar Abschiedsgeschenke. Sichtlich gerührt fehlten dem sonst so redegewandten Kamerad Jammrath die Worte.

 

Patrick hinterlässt tiefe und sehr große Fußspuren. Als er damals anfing, gab es 54 Jugendfeuerwehrmitglieder im gesamten Amtsbereich. Als er am 31.08. diesen Jahres aufhörte, waren es (wie passend) 112! Die Mitgliederzahl hat sich also mehr als verdoppelt. Dies ist zusammen mit der wirklich herausragenden Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte des Amtes, der unermüdliche Verdienst von Patrick. Er sorgte dafür, dass aus den 4 eigenständigen Ortsjugendfeuerwehren eine Gemeinschaft, eine feste Einheit, eine großen Jugendfeuerwehrfamilie wurde.

 

Patrick Jammrath wird sich nun seiner neuen, übergeordneteren Aufgabe als Amtswehrführer des Amtes Neustadt (Dosse) widmen. Und wir sind uns sicher, dass er weiterhin ein ganz großes Auge auf die Arbeit in den Jugendfeuerwehren werfen wird. Wir wünschen ihm für seine neue Herausforderung ein genauso hervorragendes und glückliches Händchen wie im Jugendbereich.

 

Wir danken Patrick für all seine Zeit, für all sein Tun und Machen, für sein unermüdliches Engagement, für seine Ideen und Kreativität und für sein großes Herz für die Jugendarbeit.

 

Du bist unser Amtsjugendfeuerwehrwart des Herzens!

 

DANKE PATRICK!

 

 

 

Susanne Hesse

Amtsjugendfeuerwehrwartin

Foto zur Meldung: Verabschiedung Amtsjugendfeuerwehrwart
Foto: Verabschiedung Amtsjugendfeuerwehrwart

Neubau der Schwenzebrücke zwischen Wusterhausen und dem Kreisverkehr Kampehl

 

Am Montag, 26.09.2022, beginnen die Bauarbeiten für den Neubau der Straßenbrücke im Zuge der Bundesstraße B 5 über die Schwenze zwischen Wusterhausen (Dosse) und dem Kreisverkehr Kampehl (Ostprignitz Ruppin). Außerdem sind Instandsetzungsarbeiten an der parallel verlaufenden Geh- und Radwegbrücke geplant.

 

Im Zuge des Brückenneubaus wird auch die Fahrbahn in den Rampenbereichen erneuert sowie eine fischotter- und bibergerechte Ausbildung des unterführten Schwenzegrabens und die Ausstattung mit den erforderlichen Schutzeinrichtungen im Bauwerksbereich umgesetzt.

 

Durch den Bau einer Behelfsumfahrung und Verschwenkungen des Geh- und Radwegs, soll der Straßenverkehr und der Geh- und Radwegverkehr während der gesamten Bauzeit weitestgehend aufrechterhalten werden.

 

Begonnen wird mit dem Bau der Umfahrung des Bauwerkes. Voraussichtlich ab dem 24.10.2022 bis Ende Mai 2023 wird dann der Straßenverkehr halbseitig mit einer Ampel über die Behelfsumfahrung geführt. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende Juni 2023 vorgesehen.

Verabschiedung des Amtswehrführers - Heino Arndt

(19.09.2022)

Nach mehr als 30 Jahren als Amtsbrandmeister des Amtes Neustadt (Dosse) wurde Heino Arndt am 15. September 2022 in Stüdenitz von dutzenden Kameradinnen und Kameraden und lautem Sirengeheul verabschiedet. Die Feuerwehren des Amtes Neustadt hatten sich versammelt, um ihrem ausgeschiedenen Amtswehrführer Heino Arndt noch einmal einen ganz großen Empfang zu bereiten.

 

Der Abend war vom Wechsel bei der Führung geprägt. Im Juni hatte Heino Arndt seinen Rückzug aus den Ehrenämtern als Amtswehrführer und Neustädter Ortswehrführer verkündet. Als neuer Amtswehrführer wurde erst zu Wochenbeginn Patrick Jammrath aus Breddin berufen.

 

„Wir verlieren durch dein Ausscheiden eine Institution“, würdigte Amtsdirektor Andreas Schumacher die Bedeutung Arndts für die Feuerwehr. Seit 1981 ist der heute 59-Jährige als Feuerwehrmann aktiv. 1988 übernahm er die Führung der Neustädter Feuerwehr und 1992 mit Bildung des Amtes Neustadt zusätzlich die Amtswehrführung.

 

Der so Geehrte zeigte sich sichtlich bewegt: „Es war eine schöne Zeit. Ich habe es gern gemacht. Aber ich habe es nicht alleine gemacht, sondern mit euch zusammen.“ Die neue Amtswehrführung mit Patrick Jammrath an der Spitze und Thomas Dalchow als Stellvertreter halte er für eine gute Wahl: „Ich hab ein gutes Gefühl.“ Heino Arndt will weiter für die Feuerwehr da sein – unter anderem als Gerätewart in Neustadt. Der Abend in Stüdenitz war mit Ehrungen und Beförderungen vielen freiwilligen Feuerwehrleuten des Amtes gewidmet. Unzählige Stunden ihrer Freizeit hätten sie für das Ehrenamt geopfert, erklärte Amtsdirektor Andreas Schumacher und erinnerte an die bisher 104 Einsätze des laufenden Jahres. „Unsere Sicherheit ist bei ihnen in guten Händen. Ich versichere Ihnen, dass ich mich jedes Jahr bei den Haushaltsdiskussionen für die Ausstattung der Feuerwehren einsetzen werde.“

Foto zur Meldung: Verabschiedung des Amtswehrführers - Heino Arndt
Foto: Foto: Freiwillige Feuerwehr Amt Neustadt (Dosse)

Fassadengestaltung der Trafostation Ihlenweg in Neustadt (Dosse)

Kunst statt Schmierereien: Der Stromnetzbetreiber E.DIS gestaltete die Trafostation im Ihlenweg in Höhe des Lidl zu einem Kunstobjekt um. Symbolisch übergab Lars Klemmer, Kommunalreferent der E.DIS Netz GmbH, am Montag, dem 05. September 2022 die fertige Gestaltung an Amtsdirektor Andreas Schumacher und Referentin Bianca Weiß vom Amt Neustadt (Dosse).

 

Der Entwurf für die Gestaltung wurde mit dem Amt Neustadt (Dosse) und den Stadtverordneten im Vorfeld abgestimmt. Zu sehen sind Kirchen der Stadt Neustadt (Dosse).

 

Bianca Weiß sagte: „Den Vorschlag für die Motive hatte Kirchenratsmitglied Siegbert Weiß. Von ihm stammen auch die fotografischen Vorlagen dazu. Wir haben uns bewusst für die Kirchenmotive entschieden, da bereits Pferde und Sportler andere Bauwerke zieren. Wir sind dankbar über die Initiative der E.DIS und freuen uns unsere Gäste und die Bürgerinnen und Bürger nun freundlich begrüßen zu dürfen.“

 

Die Gestaltung wurde durch die E.DIS Netz GmbH beauftragt und von Patrik Kieper von der Firma Patrick Kieper Streetart & Graffiti-künstler aus Velten umgesetzt. Wie Lars Klemmer sagt, habe die E.DIS vor 17 Jahren mit der Gestaltung der Fassaden von Trafosta-tionen angefangen. Durch die optische Umgestaltung sollen sich die Anlagen besser in das Ortsbild einfügen. Denn nicht jedem Bürger gefallen die technischen Anlagen in ihrer weiß-grauen Reinform – zumal sie häufig auch beschmiert werden. „Wir sind für die Infrastruktur zuständig und die Trafostationen müssen dort stehen, wo die Verbraucher sind“, wirbt Lars Klemmer um Verständnis. „Wir haben ein Budget, mit dem wir jährlich in Abstimmung mit den Kommunen Fassaden gestalten können“, sagt der Referent für Kommunalmanagement. Auch die Motive werden mit den Verantwortlichen vor Ort besprochen. „Denn wir wollen, dass es den Bürgern letztlich auch gefällt.“ Mittlerweile gebe es eine Warteliste, nicht alle Wünsche können zeitnah erfüllt werden angesichts von rund 20 000 Trafostationen im gesamten Versorgungsgebiet. Die E.DIS Netz GmbH arbeitet bei der Gestaltung der Stationen mit vier Dienstleistern zusammen.

Pro Kunstwerk gibt das Unternehmen laut eigener Aussage zwischen 700 und 1000 Euro aus. Jährlich werden in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern rund 100 Stationen gestaltet.

 

Weiteres zur E.DIS-Gruppe:

 

Die E.DIS-Gruppe ist mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern neben dem Strom- auch ein Gasnetz. Das Unternehmen mit Sitz in Fürstenwalde (Brandenburg) sichert die zuverlässige Belieferung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen. Mit über 2.500 Mitarbeitern ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Hauptgesellschafter der E.DIS AG ist E.ON, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

 

E.DIS – Zukunft beginnt zusammen

 

Foto zur Meldung: Fassadengestaltung der Trafostation Ihlenweg in Neustadt (Dosse)
Foto: Fassadengestaltung der Trafostation Ihlenweg in Neustadt (Dosse)

Bahnkonzept im Rahmen der Landespressekonferenz für die Weiterführung der Regionalbahnen RB 73 und 74 in Potsdam vorgestellt

(13.09.2022)

Bahnkonzept im Rahmen der Landespressekonferenz für die Weiterführung der Regionalbahnen RB 73 und 74 in Potsdam vorgestellt

Landrat Ralf Reinhardt stellte heute gemeinsam mit dem Landrat der Prignitz, Christian Müller, und Hans Leister vom Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg Eckpunkte eines Bahnkonzeptes zur Weiterführung der Strecke RB 73/74 von Neustadt über Pritzwalk mit einer Schienenanbindung bis nach Güstrow auf der Landespressekonferenz vor. Diese könnte perspektivisch bis nach Rostock fortgeführt werden.

Eine solche Verbindung könnte zu einer deutlichen Attraktivitätssteigerung des Schienenverkehrs im ländlichen Raum sowohl in Brandenburg als auch in Mecklenburg Vorpommern führen, gleichzeitig würden für die gesamte Region neben der Direktanbindung auch gute Anschlüsse zum Fern- und Güterverkehr geschaffen.

Vor dem Hintergrund der vielbeschriebenen Verkehrswende und der aktuellen Klimaschutzdebatte sind der Ausbau und die Attraktivitätssteigerung des Schienenpersonennahverkehrs unabdingbar. Dies gilt auch oder gerade für den ländlichen Bereich, wo weite Strecken zu überbrücken sind. Eine große Rolle spielen zudem die Fahrzeiten bei Verkehrsverbindungen, die durch Busse so nicht abgebildet werden können.

Landrat Ralf Reinhardt und Landrat Christian Müller fordern gemeinsam: 

Die Strecke RB 73/74 von Neustadt über Kyritz und Pritzwalk nach Meyenburg muss erhalten bleiben. Nur sie garantiert neben dem Prignitz-Express eine schnelle Verbindung in den Norden der Landkreise Prignitz und Ostprignitz Ruppin. Unser Ziel ist es die Attraktivität der Strecke weiter zu steigern um diese langfristig zu erhalten.
 Dazu braucht es ein erschwinglichen, verlässliches und gut vertaktetes Angebot, auf das Pendler und Gäste dauerhaft vertrauen können und das auch für Gütertransporte unserer Industrieunternehmen Möglichkeiten schafft (oder erhält).“


„Allen muss bewusst sein, dass die Verkehrswende nicht zum Nulltarif erfolgen kann. Die Wiederbelebung von Bahnlinien im ländlichen Raum kann nur gelingen, wenn über Verknüpfung und Durchbindung relevante Verkehrsbeziehungen über den lokalen Bedarf hinaus geschaffen werden und Synergieeffekte entstehen. Dafür ist auch eine Anhebung des Ausbauzustands der Strecken unabdingbar: Statt heute 50 - 80 km/h müssen die Strecken Geschwindigkeiten von 80-120 km/h erlauben, um überregionale Verkehrsachsen attraktiv zu machen, sagte Hans Leister vom Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg.

Das Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg ist ein 2019 gegründeter Zusammenschluss von zahlreichen Institutionen, Verkehrs- und Umweltverbänden, Vertretern von Wissenschaft und Wirtschaft, Kommunen und unterstützenden Politikern. Es beschäftigt sich vor allem mit den Fragen des Pendelverkehrs zwischen Berlin und Brandenburg, weil dort der größte Handlungsdruck besteht. Markenzeichen des Bündnises ist dabei die ganzheitliche Betrachtung des Berlin/Brandenburger Bahnnetzes. Hierbei spielt auch die Wiederbelebung und Attraktivitätssteigerung peripherer Strecken eine Rolle, die es hinsichtlich ihrer möglichen Potenziale zu untersuchen gilt.   

Foto zur Meldung: Bahnkonzept im Rahmen der Landespressekonferenz für die Weiterführung der Regionalbahnen RB 73 und 74 in Potsdam vorgestellt
Foto: Bild: Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Corona: Impfungen mit angepasstem Wirkstoff

(13.09.2022)

Corona: Impfungen mit angepasstem Wirkstoff

Die an die BA.1-​Variante des Coronavirus` Sars-​CoV-2 angepassten Impfstoffe werden in der kommenden Woche auch im Landkreis Ostprignitz-​Ruppin eintreffen. Sowohl das Vakzin von Biontech/Pfizer, als auch das von Moderna wurden jüngst speziell für Auffrischungsimpfungen gegen eine Covid-​19-Infektion zugelassen. Aber auch Erst- und Zweiimpfungen sind weiterhin möglich, für diese Grundimmunisierungen werden jedoch wegen der breiteren Wirksamkeit die bisher eingesetzten Vakzine verwendet.  

Deutschland stehe vor einem ungewissen Fortgang der Corona-​Pandemie im Herbst und Winter, sagte jüngst Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach, der für die kalte Jahreszeit mit erhöhten Infektionszahlen rechnet. Eines der wirkungsvollsten Mittel gegen das Coronavirus Sars-​CoV-2 bleibe, trotz aller Maßnahmen, die Impfung, so der Gesundheitsfachmann. Nach den vorliegenden Statistiken wirke der neue angepasste Impfstoff deutlich besser gegen den derzeit vorherrschenden Omikron Subtyp BA.5 als die Impfstoffe der ersten Generation. „Insbesondere für Hochrisikogruppen können sie ein entscheidender Faktor sein“, so der Minister. „Denn wir sollten nicht vergessen, dass täglich nach wie vor rund 100 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-​19-Infektion sterben.“

 

Daher gibt es auch im Landkreis Ostprignitz-​Ruppin, seit im Winter 2020/21 die ersten Impfungen möglich waren, ein durchgehendes Impfangebot. Um allen Menschen ein möglichst niedrigschwelliges Impfangebot zu machen, auch denen, die nicht ins Impfzentrum nach Kyritz kommen konnten, war im gesamten Landkreis zudem lange der Impfbus unterwegs. Bis heute bietet der Landkreis allen Impfwilligen jeden Freitag auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Neuruppin die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen. Möglich sind Erst-, Zweit-​ und Auffrischungsimpfungen. Und ab Freitag, 16. September 2022, dann auch Auffrischungsimpfungen mit dem neuen anpassten Wirkstoff.

 

Angesichts der neusten Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu einer weiteren Auffrischungsimpfung (vierte Impfung) für bestimmte Personengruppen, ruft auch Ostprignitz-​Ruppins Landrat Ralf Reinhardt dazu auf, dieser Empfehlung zu folgen und die Impfangebote im Landkreis wahrzunehmen.

 

Empfohlen wird die vierte Impfung aktuell von der STIKO allen Personen ab 60 Jahren sowie Menschen ab fünf Jahren, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer Covid-​19-Infektion haben. Dazu zählen beispielsweise Personen mit Diabetes oder chronischen Herz-​Kreislauf-, Leber-​ oder Lungenerkrankungen. Aber auch Menschen mit Adipositas mit einem BMI über 30. Außerdem wird die Auffrischungsimpfung allen Bewohner:innen von Pflegeheimen sowie Mitarbeitenden in medizinischen oder Pflegeeinrichtungen empfohlen. Die genauen Empfehlungen der STIKO sind hier https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/Ausgaben/33_22.pdf?__blob=publicationFile nachzulesen.

 

Der Landkreis Ostprignitz-​Ruppin bietet jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr kostenlose Covid-​19-Schutzimpfungen auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes in Neuruppin (Straße des Friedens 3) an. Möglich sind Erst-, Zweit-​ und Auffrischungsimpfungen mit und ohne Anmeldung. Terminvereinbarungen sind unter https://corona-​test-opr.appointmind.net/?cap=YWI2 möglich. Bei Fragen zu den Corona-​​Impfungen nutzen Sie bitte folgende Hotline des Landkreises OPR: 03391/ 6885320. Diese ist montags bis donnerstags von 8.00 bis 15.30 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr erreichbar.

Foto zur Meldung: Corona: Impfungen mit angepasstem Wirkstoff
Foto: Foto: Pressestelle Landkreis OPR

Bestellung zur Standesbeamtin!

Wir sagen "Herzlichen Glückwunsch"

 

Mit Wirkung zum 01. Juli 2022 wurde unsere Mitarbeiterin Kathleen Brodde durch den Amtsdirektor offiziell zur Standesbeamtin des Standesamtsbezirkes Neustadt (Dosse) bestellt!

 

Nach abgeschlossener Ausbildung in der Amtsverwaltung in Neustadt (Dosse) im Juli 2017 war Frau Brodde zunächst in der Finanzabteilung tätig. Anschließend wechselte sie in die Ordnungs- und Schulverwaltung und ist seitdem in erster Linie mit Tourismus und dem Ordnungsrecht vertraut.

 

An der Akademie für Personenstandswesen im hessischen Bad Salzschlirf legte Frau Brodde im Juli 2022 erfolgreich ihre Prüfung im Personenstand- und Familienrecht zur Standesbeamtin ab.

 

Neben Claudia Heidrich ist sie als Standesbeamtin für die Beurkundung von Geburten, Sterbefällen, Eheschließungen und Lebenspartnerschaften zuständig.

 

Wir wünschen Frau Brodde alles Gute bei der Ausübung dieser verantwortungsvollen Tätigkeit und eine unvergessliche erste Trauung.

Foto zur Meldung: Bestellung zur Standesbeamtin!
Foto: Bestellung zur Standesbeamtin!

Neues Herbstprogramm der Kreisvolkshochschule Ostprignitz-Ruppin

(29.08.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist wieder soweit: Das neue Herbstsemester der Kreisvolkshochschule Ostprignitz-Ruppin beginnt! Das Gesamtprogramm beinhaltet ein abwechslungsreiches Angebot von über 150 Kursen für alle Altersgruppen.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander von Uleniecki

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Referat Büro Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstraße 14-16

16816 Neuruppin

 

Tel.: 03391/ 688 - 7015
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

Fahrradverleih am Gaswerk in Neustadt (Dosse)

(25.08.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

Liebe Gäste,

 

ein besonderes Angebot für Besucherinnen und Besucher bietet der Förderverein zur Erhaltung des Gaswerkes in Neustadt (Dosse) e.V. am Standort des Techniscfhen Denkmals in der Havelberger Straße 25. 

 

Direkt gegenüber dem Landgestüt und der Graf-von-Lindenau Halle besteht dort auch die Möglichkeit für 7€ pro Tag Fahrräder auszuleihen. 

 

Angeboten werden neben Damen- und Herrenrädern (keine E-Bikes) auch Fahrräder für Kinder in verschiedenen Fahrradtouren in die Umgebung. 

 

Gut ausgebaute Fahrradwege und das ebene Gelände eignen sich auch für Ungeübte und bieten Entspannung und Erholung in einer wunderschönen Kulturlandschaft die auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten bietet.

 

Neben einer tageweisen Ausleihe können die Fahrräder aber auch für einen längeren Zeitraum gemietet werden. 

 

Melden Sie sich zur Terminvereinbarung gerne per E-Mail an oder telefonisch unter 033970/51187.

 

 

Foto zur Meldung: Fahrradverleih am Gaswerk in Neustadt (Dosse)
Foto: Fahrradverleih am Gaswerk in Neustadt (Dosse)

Gutscheinaktion der Frühen Hilfen in OPR

(25.08.2022)

Eine Aktion für alle im Landkreis OPR lebenden Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren

 

Liebe Eltern in OPR,

 

anliegend finden Sie Informationen über die Gutscheinaktion des Landkreises und den Angeboten, welche Sie mit Ihren Kindern besuchen können.

 

Wenn Sie ein Angebot ausprobieren möchten, dann nutzen Sie ganz einfach den Gutscheinpass. Der Pass wird vom jeweiligen Kursleiter abgestempelt und schon können Sie kostenlos an dem Angebot teilnehmen. Die Kosten übernimmt in diesem Fall der Landkreis. Mit dem "Aufholpaket" werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und ihren Familien geschaffen, um sich zu begegnen, gemein Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür bringt das BMFSFJ eine Vielzahl unterschiedlicher Kooperationspartner zusammen. Auch der Landkreis OPR ist Teil des Aufholpakets und erhält zusätzliche finanzielle Mittel.

 

Mit der Gutscheinaktion werden gezielt Familien mit Kindern im Alter von 0 – 3 Jahren angesprochen, um kostenlos die Angebote im Landkreis zu entdecken und auszuprobieren.

 

Ich hoffe, Sie finden das eine oder andere Angebot und haben mit Ihrem/Ihren Kind/Kindern viel Spaß. Möglicherweise lernen Sie ja auch neue Familien kennen, mit denen Sie künftig ein wenig Zeit verbringen werden, vielleicht sogar in einer Einrichtung in Ihrem Wohnumfeld!

 

Für die Zukunft wünsche ich Ihrer Familie alles Gute!

Ihre Patricia Gerber
Koordinatorin der Frühen Hilfen beim Landkreis OPR 

[Gutscheinaktion der Frühen HIlfen in OPR ]

Foto zur Meldung: Gutscheinaktion der Frühen Hilfen in OPR
Foto: Gutscheinaktion der Frühen Hilfen in OPR

Danksagung an die Feuerwehr

(29.07.2022)

Liebe Kameradinnen und Kameraden, 

 

im Namen des Amtsdirektors sowie auch des Amtsausschusses möchte ich mich herzlich bei Euch für Euren unermüdlichen Einsatz beim Waldbrand im Elbe-Elster Kreis bedanken.

 

Wir sind dankbar und froh, dass alle 13 Einsatzkräfte aus dem Amtsbereich gesund, aber erschöpft  wieder zurückgekehrt sind. 

 

Immer wieder ist es beeindruckend zu sehen, wie selbstverständlich Ihr diese Einsätze meistert.

 

Herzlichen Dank an Euch alle. 

Bianca Weiß 

Referentin 

Amt Neustadt (Dosse)

 

 

 

Foto zur Meldung: Danksagung an die Feuerwehr
Foto: Danksagung an die Feuerwehr

Schienenverkehr zwischen Neustadt (Dosse) und Meyenburg erhalten und ausbauen!

(27.07.2022)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

 

unsere Region benötigt ein gut ausgebautes  ÖPNV Netz und somit auch die Bahnverbindung.

 

Im Landesnahverkehrsplan 2023 -2027 des Landes Brandenburg sind die Bahnstrecken
Meyenburg - Pritzwalk (RB 74) und Pritzwalk - Kyritz (Teilstrecke des RB 73) nicht mehr
enthalten. Sollte dieser Entwurf so umgesetzt werden, bedeutet das, dass ab 1.1.2023 auf dieser
Bahnstrecke keine Personenbeförderung mehr stattfindet. Die Regionalbahn würde somit nur noch zwischen Kyritz und Neustadt (Dosse) verkehren. Der Bahnverkehr zwischen Kyritz-Pritzwalk-Meyenburg würde demnach entfallen. 


Das Amt Meyenburg hat eine Unterschriftenaktion zum vollständigen Erhalt der Bahnstrecken 73 und 74 gestartet. Die Unterschriftenlisten liegen ab sofort aus:

- Amt Neustadt (Dosse), Bahnhofstraße 6,16845 Neustadt (Dosse)

- BFT Tankstelle - König & Platen, Bahnhofstraße 16, 16845 Neustadt (Dosse)

- Raiffeisen Tankstelle, Köritzer STr. 56, 16845 Neustadt (Dosse)

Deutsche Post Elektro Schumann, Neustadt (Dosse), Bahnhofstraße 55, 16845 Neustadt (Dosse)

- Deutsche Post im Kinderladen, Köritzer Str. 1, 16845 Neustadt (Dosse)

- im Kundencenter der Hanseatischen Eisenbahn am Kyritzer Bahnhof

oder online https://chng.it/JdsQCztYcP

 

Die Unterschriftlisten sollen im September an die Landesregierung geschickt werden.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

 

 

Dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI Anzeiger) am Bahnhofsvorplatz in Neustadt (Dosse)

(26.07.2022)

Mit einem Blick sehen, wann der nächste Bus bzw. die Bahn kommt, dass ist nun auch  in Neustadt (Dosse) möglich. Fahrgäste müssen an den Bushaltestellen am Bahnhofsvorplatz künftig nicht mehr auf den klein gedruckten Fahrplanaushang oder die Uhr schauen, denn dort wurde ein Dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI Anzeige) installiert.

 

Die Bereitstellung von Echtzeit-Daten für Fahrgäste  ist ein wichtiger Bestandteil zur Attraktivitätssteigerung und Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Man wolle damit einen weiteren Beitrag für die Kundenzufriedenheit, einer Steigerung der Akzeptanz sowie der Akquirierung neuer Fahrgäste leisten.

 

Dank eines Antrages beim Landkreis auf finanzielle Beteiligung bei der Beschaffung durch Initiative der ORP GmbH konnte dieser digitale Fahrgastanzeiger nun am Bahnhofsvorplatz in Neustadt (Dosse) in Betrieb genommen werden.

Die Datenversorgung des DFI Anzeigers erfolgt via GSM über den VBB Sternpunkt, wo alle Verkehrsunternehmen ihre Soll- und Echtzeitdaten hin senden.

 

Die Fahrplandaten der ODEG, der Hanseatischen Eisenbahn und der Havelbus GmbH sind ebenfalls auf der 4-zeiligen, doppelseitigen Anzeige zu entnehmen.
 

„Ich freue mich, dass mit diesem Gerät ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung auch beim Öffentlichen Personennahverkehr erfolgt.“

 

i.A. Bianca Weiß

Referentin

Amt Neustadt (Dosse)

 

 

Foto zur Meldung: Dynamisches  Fahrgastinformationssystem (DFI Anzeiger) am Bahnhofsvorplatz in Neustadt (Dosse)
Foto: Dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI Anzeiger) am Bahnhofsvorplatz in Neustadt (Dosse)

OPENION- Förderung Ausschreibung

OPENION fördert Demokratieprojekte mit Jugendlichen in Brandenburg 

OPENION Brandenburg – Bildung für eine starke Demokratie begleitet und unterstützt Schulen dabei, kooperative Demokratieprojekte umzusetzen. 

Mit fachlicher Begleitung, Qualifizierung und der Vernetzung mit anderen Projekten unterstützen wir Ihre Schule bei der Umsetzung Ihrer Projektideen. Über eine Laufzeit von mindestens einem Schuljahr fördern und begleiten wir lokale Projektverbünde, die aus einem schulischen und einem außerschulischen Partner bestehen. Gemeinsam mit Schüler:innen zwischen zehn und 18 Jahren werden dabei bedarfsorientiert zeitgemäße Formen gelebter Demokratiebildung erprobt.  

 

Was bietet Ihnen OPENION Brandenburg? 

  • Sie können sich mit anderen pädagogischen Fachkräften zu Ihren Fragestellungen und Herausforderungen in Ihren Demokratieprojekten austauschen und werden so Teil eines multiprofessionellen Netzwerks. Zudem laden wir Sie jetzt schon recht herzlich zu dem bevorstehenden Netzwerktreffen der Projektverbünde am 9. und 10. November 2022 ein. 
  • Beratungs- und Fortbildungsangebote unterstützen Sie bei Ihren konkreten Praxis-Fragen.

 

 

Beispiele für ein OPENION-Projekt 

Die Themenvielfalt reicht von der Auseinandersetzung mit demokratiefeindlichen Tendenzen, einem künstlerischen Diskurs zum Thema Flucht und Vertreibung bis hin zur Gestaltung eines Blogs zu Nachrichten jugendgerecht formuliert oder der Programmierung einer App zu Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort. Tanzprojekte oder Schülerzeitungen sind ebenso möglich. Weitere Inspiration finden Sie hier: https://www.openion.de/projekte/. 

  

  

Was brauchen Sie, um mitzumachen? 

  • Eine Schule und einen außerschulischen Partner*
  • Den Wunsch, Demokratiebildung unter jungen Menschen zu stärken. 
  • Eine Projektidee – wir beraten Sie gern. 

* Beispielsweise kann ein Projekt mit dem nahegelegenen Jugend- oder Kulturzentrum, dem lokalen Museum, einer Gedenkstätte oder Medieneinrichtung umgesetzt werden, aber auch der Schulförderverein oder die Schulsozialarbeit können Projektpartner sein.  

 

Wie geht es weiter? 

 

 Ihre Bewerbung nehmen wir bis zum 31. August 2022 entgegen. Weitere Informationen sowie das Ausschreibungsformular finden sie hier: www.openion.de/mitmachen und unter www.openion.de
Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Kathleen Schkade |  | 0351-32015633

 

 OPENION Brandenburg wird gefördert von demMinisterium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) und umgesetzt von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). 

 

 

********************************** 

Lena Petermann

Kompetenznetzwerk Demokratiebildung im Jugendalter

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH 

Standort Sachsen

Bautzner Straße 22

01099 Dresden

 

Telefon: 0351-320-100061

E-Mail:

 

Website: www.dkjs.de 

 

           

 

 

 

 

[Ausschreibungsformular ]

Abnahme der Jugendflamme 1 und 2

(04.07.2022)

Am 18.06.2022 wurde in Flecken Zechlin die Jugendflamme der Stufe 1 und 2 abgenommen. Bei brütender Hitze und schattenfreiem Gelände stellten sich 30 taffe Jugendfeuerwehrmitglieder aus unserem Amtsbereich den herausfordernden Aufgaben.

 

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder, welche alters- und ausbildungsgemäß in 3 Stufen gestaffelt ist.

 

7 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Breddin und 1 Mitglied der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst nahmen an der Jugendflamme 1 teil. Es mussten 7 Aufgaben mit mehr als 80% bestanden werden um das Abzeichen zu erhalten. Die jungen Brandschützer mussten einen umfangreichen Fragenkomplex beantworten, Knoten und Stiche anfertigen, erklären wie man einen Unterflurhydranten aufsucht, wie man einen Verteiler und ein Strahlrohr handhabt und wie man einen Notruf absetzt.

 

Die Jugendflamme 2 legten 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst, 8 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Zernitz-Lohm und 3 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Breddin ab. Bestens vorbereitet stellten sie sich der Fahrzeug- und Gerätekunde, zeigten wie man ein verunfalltes Fahrzeug sichert, wie man ein Standrohr setzt und führten eine komplexe Übung mit Aufbau einer Wasserversorgung durch.

 

Die Strapazen der davorliegenden Wochen, in denen geübt, geübt und geübt wurde, haben sich mehr als gelohnt. Alle 30 Mitglieder haben erfolgreich die jeweilige Jugendflamme bestanden.

 

Völlig erschöpft, aber glücklich und hochzufrieden fuhren alle am frühen Nachmittag wieder nach Hause.

 

Wir gratulieren allen Prüflingen ganz herzlich zu ihrem Erfolg und bedanken uns aufs Neue bei den Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern für die hervorragende Arbeit.

 

 

 

Patrick Jammrath                                                           Susanne Hesse

Stellv. Amtswehrführer                                               stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin

Amtsjugendfeuerwehrwart

Foto zur Meldung: Abnahme der Jugendflamme 1 und 2
Foto: Abnahme der Jugendflamme 1 und 2

Informationen VBB zum öffentlichen Nahverkehr in Berlin und Brandenburg

(23.06.2022)

Anbei finden Sie zwei Informationsblätter zum Öffentlichen Nahverkehr in Berlin und Brandenburg, zum VBB-Tarif sowie Verhaltensregeln in deutscher und ukrainischer Sprache.

 

- einmal  „9-Euro-Ticket“ und

- eine weitere Version ohne „9-Euro-Ticket“.

 

 

 

„Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“

(22.06.2022)

 

Das Amt Neustadt (Dosse) hat sich der Interessenbekundung zur Unterstützung/Mitwirkung am Vorhaben „Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften“ dem Bewerber Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.  als Kooperationspartner  angeschlossen und wird im Falle einer Umsetzung als Unterstützer aktiv als Netzwerkpartner mitwirken. Da das Amt Neustadt (Dosse) über einen einzigartigen Schul- und Wirtschaftsstandort verfügt und darüber hinaus am Regional- und Fernverkehr angeschlossen ist und zusätzlich durch die regionale Verankerung in der Kleeblattregion sind Integrationschancen der Zielgruppen und die Verstetigung sowie Integration z.B. in Vereine, eine nachhaltige, erfolgreiche Strategie. 

 

Das Amt Neustadt (Dosse) könnte sich unter anderem wie folgt einbringen:

 

  • Aktive Mitarbeit im Netzwerk
  • Unterstützung beim regionalen Ausbau des Netzwerkes
  • Nutzung von Kontakten und Ressourcen des Verbandes zur Verbesserung der Integrationschancen für die Zielgruppen in Arbeit und Qualifizierung

 

Das Ziel ist es, Langzeitarbeitslose Menschen in Erwerbstätigkeit oder Bildung zu integrieren sowie die soziale Teilhabe und das Zusammenleben in den teilnehmenden Familien zu stärken. Hierzu wird die Kombination einer intensiven Einzelbetreuung durch Integrationsbegleiter/innen (sozialpädagogische Begleitung) mit bedarfsorientierten Unterstützungsmodulen verfolgt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:  

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. - Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften (ijn-ev.de)

[Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften]

VBB schafft Anschlussregelung zur ÖPNV-Nutzung für Geflüchtete aus der Ukraine

(15.06.2022)

Seit März 2022 haben die Verkehrsunternehmen Geflüchteten aus der Ukraine die Mitfahrt in Bus und Bahn kostenfrei gegen Vorlage eines Ausweisdokumentes ermöglicht. Damit wurde den Betroffenen ermöglicht, ihre Zielorte in Deutschland zu erreichen und insbesondere in den ersten Tagen nach der Ankunft die notwendigen Behördengänge zu erledigen, um die notwendige Unterstützung zu beantragen und zu erhalten. Diese Regelung ist bis zum 15. Juni befristet. Die Länder Berlin und Brandenburg, die Landkreise und kreisfreien Städte Brandenburgs und die Verkehrsunternehmen haben sich im VBB darauf verständigt, ab dem 16. Juni 2022 eine Anschlussregelung anzubieten.

 

So erhalten Geflüchtete ab dem 16. Juni 2022 im grenznahen Bereich ein sogenanntes „Emergency-Ticket“ oder „Help Ukraine-Ticket“. Diese Tickets werden Geflüchteten kostenlos in den Zügen der DB Regio, ODEG und NEB ausgegeben und gelten im Nahverkehr in der 2. Klasse zur Fahrt zum Zielort der Reise. Sie sind am Ausstellungstag und am Folgetag auch im gesamten ÖPNV des VBB gültig. Im Berliner ÖPNV – Tarifteilbereich Berlin AB (nur bei BVG, S-Bahn und dem Eisenbahnregionalverkehr) sind die Tickets darüber hinaus eine Woche gültig, also am Ausstellungstag sowie sechs Tage danach. Hiermit stellen die Länder, Landkreise, Städte und Verkehrsunternehmen gemeinsam sicher, dass Geflüchtete auch künftig in den ersten Tagen ihrer Ankunft weiterhin mobil sind, um etwa Unterstützungsleistungen zu beantragen. Die Regelungen gelten bis zum 31.Oktober 2022.

 

Nach gut drei Monaten entfällt damit ab dem 16. Juni 2022 gleichzeitig die Regelung für zeitlich unbegrenztes, kostenfreies Fahren für Geflüchtete mit den Bussen und Bahnen in Berlin und Brandenburg. Das bloße Vorzeigen eines ukrainischen Ausweisdokumentes reicht künftig nicht mehr für die kostenfreie Fahrt aus. Im Anschluss kann aber das 9-Euro-Ticket erworben werden, das in den Monaten Juni, Juli und August für jeweils 9 Euro die Nutzung des gesamten ÖPNV in Deutschland ermöglicht.

 

Der VBB bedankt sich auch im Namen der Länder Berlin und Brandenburg ausdrücklich bei allen Beteiligten und den 36 Verkehrsunternehmen im Verbund, die seit dem 1. März 2022 die kostenfreie Mobilität von Geflüchteten in Berlin und Brandenburg solidarisch, unbürokratisch und schnell ermöglicht haben.

Gesundheitsbuddys - ein Projekt des Amtes Neustadt (Dosse)

(14.06.2022)

Der Verein Aktives Neustadt e.V. hat sich aus dem Programm "Pflege vor Ort" mit dem Angebot "Gesundheitsbuddy" vertraut gemacht und möchte dieses nun im Amtsbereich Neustadt (Dosse) realisieren. 

Ziel sind ergänzende Angebote zur Unterstützung der häuslichen Pflege und Betreuung anzubieten.

 

Was sind Gesundheitsbuddys: 

Ehrenamtliche Gesundheitsbuddys bringen Bewegung in die Wohnung von Menschen mit  Mobilitätseinschränkungen. Sie arbeiten nach einem Bewegungsprogramm der Medizinischen Universität Wien zur Stärkung von Kraft, Koordination und Gleichgewicht. Dadurch fördern Sie Mobilität,
Teilhabe und Selbstständigkeit im Alltag. Ein Nebeneffekt ist eine individuelle, niedrigschwellige Beratung durch die Gesundheitsbuddies zu vielen Fragen der Pflege, des Wohnens und der möglichen
Dienstleistungen im Ort. Von dieser Beratung profitieren auch die Angehörigen.

 

Erste Beratungen zur Ausbildung zum Gesundheitsbuddy sowie nähere Informationen erhalten Sie bei den folgenden Informationsveranstaltungen. Die Veranstaltungen werden durch Herrn Pix vom Verein Aktives Neustadt sowie von Frau Gehrmann referiert.

​​​

 

21.06.2022 in Breddin                               15.00 – 16.30 Uhr   Gasthaus Witschas, Havelberger Str.  

27.06.2022 in Dreetz                                 13.30 – 15.00 Uhr   Gemeindezentrum Dreetz, Bartschendorfer Straße 14

27.06.2022 in Sieversdorf-Hohenofen   15.30 -  17.00 Uhr  Bürger- und Vereinshaus, Dorfstraße 9a

 

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und auf ein reges Interesse!

 

Foto zur Meldung: Gesundheitsbuddys - ein Projekt des Amtes Neustadt (Dosse)
Foto: Gesundheitsbuddys - ein Projekt des Amtes Neustadt (Dosse)

Rückblick der Festwoche in der Gemeinde Zernitz-Lohm

(09.06.2022)

Die Gemeinde Zernitz-Lohm, die Kirchengemeinde, die Feuerwehr, die Volkssolidarität und der Zernitzer Sportverein haben gemeinsam die Festwoche organisiert.

Am 25.5. fand in der Kita eine vorgezogene „Kindertagsfeier“ mit Hops und Hopsi für alle Kinder der Gemeinde.

 

Am Himmelfahrtstag um 10.00 Uhr fand nach zweijähriger Pause wieder ein Gottesdienst mit Livemusik vor unserer Kirche statt. Unser Pfarrer im Ruhestand Jürgen Brückner führte durch den Gottesdienst. Im Anschluss gab es bei schönem Wetter wie gewohnt ein „Himmelfahrts-Kaltgetränk“.

 

Am 2.6 trafen sich unsere Senioren mit den unsere Jüngsten!

In den Räumlichkeiten der Zernitzer Feuerwehr fand eine Seniorenkaffeerunde statt. Die Kitakinder haben ein kleines Programm gezeigt. Danach nahmen die Kinder die Oma, Opas und interessierte Gäste an die Hand und zeigten die neuen Räumlichkeiten in der Kita.

 

Am Pfingstsamstag wurde auf dem Sportplatz feiert!

Unsere Bürgermeisterin, der Amtsausschussvorsitzende und der Bauamtsleiter übergaben das Sporthaus offiziell an den Verein. Danach fand das Kreisoberligaspiel unserer 1. Fußballmannschaft und den Gästen aus Wusterhausen statt. Zernitz hat mit 4:3 Gewonnen.

Ab 19.30 Uhr spielte die“ Holzband „im Festzelt zum Tanz auf.

Am Pfingstwochenende fand dann auch noch das jährliche Familienangeln vom Anglerverein Zernitz-Lohm an der Havel bei Vehlgast statt. Nach 2 Stunden angeln stand die Siegerfamilie Falko Geitz fest.

Nach Auswertung wurde noch gemütlich gegrillt. 

 

Die Bürgermeisterin möchte sich bei allen Helfern und Unterstützern bedanken. Es war eine sehr gelungene und schöne Festwoche.

 

Bilder können Sie aus den Anlagen entnehmen.

Informationen zur Umleitungsstrecke B5 Wusterhausen-Heinrichsfelde

(09.06.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die B 5 soll nun auch zwischen Kyritz und Wusterhausen erneuert werden.

Die Baumaßnahme beginnt am 21.06.2022 und endet voraussichtlich am 23.12.2022.

Die Fahrbahn in Richtung Nauen bzw. Berlin wird zwischen Heinrichsfelde und Wusterhausen gesperrt.

Die schon bekannte Umleitung zwischen Kyritz – Holzhausen – Zernitz – Neustadt (Dosse) wird eingerichtet.

Wer ab Neustadt weiter in Richtung Nauen möchte muss die Umleitung über Dreetz fahren, da hier die Umleitung für die Maßnahme OD Segeletz weiter besteht.

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Anlagen.

 

Vielen Dank!

Landkreis und Kleeblattkommunen begrüßen Pläne des Landes für 30-Minuten Takt nach Neustadt (Dosse) und fordern auch für Kyritz zwei Verbindungen pro Stunde

(13.05.2022)

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin und die Kommunen der Kleeblattregion begrüßen Pläne des Landes, im Rahmen des neuen Landesnahverkehrsplanes 2023-2027 den Zugverkehr zwischen Nauen und Neustadt auf einen 30-Minuten-Takt zu verdichten und den Zugverkehr nach Kyritz zu elektrifizieren. Damit wird die Kleeblattregion auf ihrem Weg in eine nachhaltige Mobilität entscheidend vorangebracht. Der ländliche Raum erhält dadurch einen starken Impuls und die positive Entwicklung der Region im Nordwesten Brandenburgs wird weiter gefördert. Zwei schnelle Zugverbindungen pro Stunde zwischen Neustadt und Berlin bedeuten aber auch eine größere Gesamtkapazität an Sitzplätzen, was in Anbetracht der hohen Auslastung des heutigen RE 2 in Spitzenzeiten sehr wichtig ist und eine Verbesserung darstellt.

Darüber hinaus sprechen sich Landrat Ralf Reinhardt, die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke, der Neustädter Amtsdirektor Andreas Schumacher sowie Wusterhausens Bürgermeister Philipp Schulz gemeinsam mit Nachdruck dafür aus, dass künftig neben einer Regionalbahn von Berlin nach Kyritz weiterhin ein Zubringer zu den Zügen des künftigen RE 8 pendeln sollte. Damit wäre auch die Hansestadt Kyritz mit zwei Verbindungen pro Stunde (ein Mal direkt und ein Mal mit Umstieg) in angemessener Weise an die Metropole Berlin angebunden. Eine solche Anbindung muss Priorität haben und sollte in jedem Fall noch vor einer Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Kyritz realisiert werden. In diesem Zusammenhang und mit Blick auf den Tourismus in der Region wird auch eine verbesserte Taktung der Züge am Wochenende gefordert.

Foto zur Meldung: Landkreis und Kleeblattkommunen begrüßen Pläne des Landes für 30-Minuten Takt nach Neustadt (Dosse) und fordern auch für Kyritz zwei Verbindungen pro Stunde
Foto: Landkreis und Kleeblattkommunen begrüßen Pläne des Landes für 30-Minuten Takt nach Neustadt (Dosse) und fordern auch für Kyritz zwei Verbindungen pro Stunde

2. ADAC MX Masters beim MC Dreetz e.V. im ADAC

(11.05.2022)

Pressmitteilung                                   

Dreetz, 11. Mai 2022

 

Fahrer aus über 26 Länder bei der Eröffnungsveranstaltung der ADAC MX Masters in Dreetz.

 

In nicht einmal mehr als 2 Wochen können wir schon zum zweiten Mal bei uns im Märkischen Sand die Elite des Motocross-Sports aus über 26 Länder begrüßen. Wir als Verein sind stolz drauf, ein Teil der ADAC MX Masters sein zu dürfen und in diesem Jahr das Eröffnungsrennen der Serie austragen zu dürfen.

 

Nach der Austragung der Veranstaltung im letzten Jahr ist das für uns eine Auszeichnung und wir knüpfen weiter daran an, den Fahrern, Gästen und Zuschauern ein hochwertiges Erlebnis bei uns in der Ostprignitz zu bieten. Im letzten Jahr mussten wir noch pandemiebedingt mit Einschränkungen arbeiten, aber in diesem Jahr können wir allen Fans und Motorsportbegeisterte ausnahmslos bei uns begrüßen. Im Rahmenprogramm gibt es für die Kinder einen Yamaha Quad Parcours, Hüpfburg und Kinderschminken. Neben deutscher Küche wird es auch Burger und einige neu Stände für die Besuche auf dem Gelände geben, die eine abwechslungsreicher Verpflegung ermöglichen.

 

Die Vorbereitungen auf das größte Event der Vereinsgeschichte laufen seit Wochen auf Hochtouren. Die Strecke wird ab jetzt mit der Hilfe schwerer Technik von Sponsoren präpariert, um den hohen Standards der Profisportler gerecht zu werden und ihnen auch eine anspruchsvolle Charakteristik der Bahn zu geben, die ohnehin schon eine der anstrengendsten Rennen im gesamten Kalender der Masters verspricht.

 

In diesem Jahr wird auch der deutsche Max Nagl, der im letzten Jahr durch eine Verletzung im Vorfeld nicht teilnehmen konnten am Start sein. Er wurde 2009 Vize-Weltmeister, 2012 Mannschaftsweltmeister zusammen mit Marcus Schiffer und Thüringer Ken Roczen und 2016 Dritte der MXGP Weltmeisterschaft.  Max gilt als einer der schnellsten Fahrer und wird in diesem Jahr mit dem Franzosen Jordi Tixier, der ebenfalls schon ein Weltmeistertitel für sich einfahren konnte, und einigen weiteren Top-Piloten Europas um den Titel kämpfen.

 

Wer die Jungs hautnah erleben möchte, hat die Möglichkeit diese am Sonntag um 11.45Uhr am ADAC RedBull Truck bei einer Autogrammstunde zu treffen. Erstmal in Dreetz wird es am Sonntag auch ein Grid mit den Masters Piloten vor ihrem ersten Rennlauf geben. Alle Piloten werden sich mit ihren Motorrädern auf der Startgeraden den Zuschauern präsentieren und die Kommentatoren des Rennwochenendes gehen mit Interviews kurz vor dem Start noch einmal auf Tuchfühlung.

Bei den ADAC MX Mastern werden nicht wie üblich zwei Rennen pro Veranstaltung ausgetragen, sondern drei Rennen am Rennwochenende pro Klasse. Daher geht es am Samstagvormittag um 8.00 Uhr bereits um die Qualifikation für das Rennwochenende. Für die Zuschauer ist an beiden Tagen also von Beginn an Aktion und Spannung garantiert. Samstag starten die ersten Rennen nach der Mittagspause, am Sonntag bereits um 10.30 Uhr.

 

Auch in diesem Jahr wird der MC Dreetz mit Fahrern des Vereins vertreten sein, die zum Teil bereits erste Erfahrungen im internationale Renngeschehen gesammelt haben und die Fahnen des MC Dreetz hochhalten. Bei den 85er startet Martin Kettlitz. Er wohnt mit seinen Eltern in Andorra, geht aber beim ADAC MX Masters und in der Europameisterschaft für den MC Dreetz an den Start. Ebenfalls für den MCD startet Bela Ulrich aus Groß Glienicke, dessen Fleiß der letzten Jahre mit einer Wildcard belohnt wurde.

 

Bei den 125ern hat Jan-Erik Kettner für 2022 einen Dauerstartplatz erhalten. Leider hat er sich am letzten Wochenende in Wriezen beim Landesmeisterschaftslauf verletzt und muss nach seiner OP pausieren. Der Schweizer Fabio Artho startet ebenfalls für den MCD und hat wie im Vorjahr einen Dauerstartplatz in der 125er-Klasse der ADAC MX Masters und kann sich somit schon als „Alter Hase“ bezeichnen. In der Klasse geht auch der Hennigsdorfer Lennox Rothgänger für den MCD an den Start. Im letzten Jahr fuhr er beim 1. ADAC MX Masters Lauf in Dreetz noch auf der 85er und wird sich in diesem Jahr auf der größeren Maschine beweisen. 

 

In der Masters-Klasse wird sich der Prignitzer Florian Owczarzak mit den Weltmeistern Max Nagl und Jordi Tixier an den Start stellen. Darüber hinaus gehen viele weiter Fahrer des Talentpools des ADAC Berlin-Brandenburg in Dreetz an den Start. Darunter auch Peter König (Eberswalde), der sich in den letzten Wochen intensiv in Dreetz vorbereitet hat und mit seinem Vater Stephan Hemp schon fast zum Inventar des Vereins gehören. Alle Brandenburger Fahrer sind im Fahrerlager unter den gelben Zelten des ADAC Berlin Brandenburg „zum Greifen nah“.

 

Wer sich vorab ein Ticket sichern und damit Geld sparen möchte, kann sich auf der Homepage des Vereins (www.mc-dreetz.de) Karten kaufen. Die Tageskassen vor Ort werden selbstverständlich auch besetzt sein.

 

Jeder Gast ist Herzlich Willkommen!

 

 

 

 

 

Preise                                     Samstag         Sonntag          Wochenende

Kinder bis 6 Jahre                   0,00 €                0,00 €                          0,00 €

Kinder bis 12 Jahre                 6,50 €               9,00 €            11,50 €

Erwachsene                            11,50 €            17,00 €            22,00 €

Familienticket                         27,00 €            42,50 €            52,50 €

Camping                                 11,50 €            11,50 €            23,00 €

https://www.vorstart.de/termine/tickets/adac-masters_mc-dreetz-ev-im-adac_21-05-2022

 

 

Informationen für Zuschauer:

Unsere Motocross - Strecke „Am Eichenweg“ liegt an der L141 zwischen Dreetz und Neustadt/ Dosse.

- Aus Richtung Neustadt/ Dosse kommend, müssen Sie nach etwa 2 km rechts abbiegen.

- Aus Richtung Dreetz kommend, müssen Sie nach etwa 2 km links abbiegen.

- Die Zufahrt durch Schönfeld ist für die Zufahrt gesperrt.

- Bitte beachten Sie die Beschilderung der Parkplätze sowie Campingbereich

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

 

Thomas Wichert

Schriftführer / Presse MC Dreetz e.V. im ADAC

Foto zur Meldung: 2. ADAC MX Masters beim MC Dreetz e.V. im ADAC
Foto: 2. ADAC MX Masters beim MC Dreetz e.V. im ADAC

Aus den Jugendfeuerwehren

(10.05.2022)

ENDLICH!!! Seit 01.04.2022 können auch unsere jungen Brandschützer wieder ihren Ausbildungsdienst verrichten.

 

Den Anfang machte die Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Zernitz-Lohm mit 8 kaum zu bändigen, hochmotivierten Jungs und Mädchen im Alter zwischen 6 und 9 Jahren. Gestartet wurde damit, das im Rahmen der Baumpflanzaktion der Landesjugendfeuerwehr Brandenburg gepflanzte Bergahorn mit einem wunderschönen Messingschild und einem edlen extra angefertigtem Schildständer aus Edelstahl zu versehen. Gleiches wurde am ersten Ausbildungstag der Gruppe „Feuerwehrzwerge“ der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst getan, welche im November 2021 dort eine Douglasie gepflanzt hatte. Die Messingschilder wurden von einer Privatperson und die Schildständer von der Firma BEFU Umwelttechnik GmbH gesponsert, wofür wir uns nochmal recht herzlich bedanken wollen. Nun ist für jedermann ersichtlich, dass die beiden Jugendfeuerwehren die Patenschaften der gepflanzten Bäume innehaben. Anschließend stand sowohl in Zernitz-Lohm als auch in Dreetz/Giesenhorst noch die Belehrung der Kinder und Jugendlichen zur Unfallverhütung auf dem Dienstplan, um vor evtl. Gefahren und Unfällen zu warnen bzw. diese vorzubeugen.

 

In Zernitz-Lohm konnten die jüngsten Brandschützer der Gemeinde außerdem noch ihre ersten Versuche machen, wie man einen Feuerwehrschlauch richtig ausrollt und auch wieder aufwickelt. Diese Aufgabe machte allen Beteiligten sichtlich Spaß und am Ende der Ausbildung klappte dies auch schon richtig gut und ohne Hilfe der Ausbilder.

 

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dreetz/Giesenhorst durfte mit vollem Stolz am Gründonnerstag das alljährliche Osterfeuer entzünden. Und da in Dreetz nach dem Osterfeuer gleichzeitig vor dem Tanz in den Mai und Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Dreetz ist, hatten sie auch danach noch alle Hände voll zu tun. Denn unsere jungen Brandschützer sind nicht nur beim Erlernen neuer feuerwehrtechnischer Dinge hochmotiviert und eifrig dabei, sondern auch im allgemeinen Dorfgeschehen, sodass die Kinder und Jugendlichen auch die aktiven Einsatzkräfte die Freiwilligen Feuerwehr Dreetz bei allen anfallenden Dingen unterstützen, so gut wie sie können.

 

Die Jugendfeuerwehr in Breddin startete ihren Ausbildungsdienst ebenfalls mit der Belehrung zur Unfallverhütung und anschließendem ausgiebigen Grillabend, denn nach der langen Pause hatte man sich doch so einiges zu erzählen. Für die 10 Jungs der Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Breddin gab es eine ganz besondere Überraschung. Die Augen hätten größer kaum sein können als sie ihre neue Persönliche Schutzausrüstung samt Helm, Handschuh und Namensschild das erste Mal sahen und anzogen. Jetzt fühlen sie sich voller Stolz wie richtige kleine Brandschützer und sehen zudem auch noch genauso aus. Für den Beginn stand Spiel und Spaß mit kleinen Köstlichkeiten auf dem Plan. Nach ausgiebiger Stärkung mit selbstgebackenen Muffins ging es los zum nachträglichen Oster-Eiertrudeln, wobei die Kinder sichtlich ihren Spaß hatten. Neben den bereits 10 bestehenden Mitgliedern der Kindergruppe konnten 4 weitere potentielle neue Mitglieder zum Reinschnuppern begrüßt werden, darunter auch endlich 2 taffe Mädchen, die sich dieser herausragenden Tätigkeiten stellen.

 

Auch bei der Jugendfeuerwehr Neustadt (Dosse) stand die Belehrung zur Unfallverhütung auf dem Dienstplan. Dies ist im Bereich der Jugendfeuerwehr sehr wichtig, sodass unsere Kinder und Jugendlichen frei nach dem Motto „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ auf dieses wichtige Thema sensibilisiert werden. Da das Wachstum unserer jungen Brandschützer während der langen coronabedingTen Pause natürlich keinen Halt machte, wurde anschließend in Neustadt die Persönliche Schutzausrüstung überprüft und bei einem Besuch der Bekleidungskammer der Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) die zu klein gewordene Bekleidung gegen passende ausgetauscht. Nun können dort alle Jugendfeuerwehrmitglieder ordnungsgemäß ausgestattet in den Ausbildungsdienst mit spannenden Themen wie den Löschangriff, Verkehrsabsicherung, Umgang mit Feuerlöschern und in die Vorbereitungen für bevorstehende Wettkämpfe wie die Jugendflamme, die Kinderflamme und den Kreisleistungsnachweis starten.

 

 

Patrick Jammrath                                   Susanne Hesse

stellv. Amtswehrführer                         stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin

Amtsjugendfeuerwehrwart

Foto zur Meldung: Aus den Jugendfeuerwehren
Foto: Aus den Jugendfeuerwehren

Eventinformation - Olafs Werkstatt - Der Tod

(06.05.2022)

Der Tod
am Freitag, dem 13. Mai 2022
Einlass ab 17:00 Uhr
Beginn um 19:00 Uhr
Eintritt kostet 21,90 €

in Olafs Werkstatt
Robert-Koch-Str. 47
16845 Neustadt (Dosse)
Tel.: 033970 14423
Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de


Mit besten Grüßen,
Ihr Team von Olafs Werkstatt!


-- Eventbeschreibung --

Der Tod ist wieder da! Doch egal, wann und wohin er auch kommt, von IHR ist stets zu wenig vorhanden. Deshalb wird es höchste Zeit über die Zeit zu reden, findet Deutschlands beliebtester Sensenmann.

In seinem mittlerweile dritten Bühnen-Programm widmet sich der Erfinder der Death Comedy der absoluten Mangelware der Menschheit und versucht mit seinem Publikum herauszufinden, ob Ewigkeit denn wirklich erstrebenswert sein sollte. Zum Beispiel in der Supermarktschlange oder beim Bau eines Flughafens. Selbst Eintagsfliegen leben heutzutage entspannter als ein Mensch. Ihnen fehlt einfach die Zeit für Stress, Selfies und Altersarmut. Verhüllt in dunkler Kutte und mit seiner unverkennbar engelsgleichen Stimme betrachtet der Tod ironisch und mit seinem ganz eigenen dunklen Humor das Streben der Menschheit nach mehr Sand im
[b]Zeitlos[/b]

Stundenglas. Ein Programm vom Sinn des (Ab-) Lebens, von den Vorzügen der Deadline und die lang erwartete dritte Stufe der landesweiten Image-Kampagne.

Greif auch Du in die Trommel des Todes und schnapp Dir Dein Zeitlos.
Schnell, bevor es zu spät ist.

Foto zur Meldung: Eventinformation - Olafs Werkstatt - Der Tod
Foto: Eventinformation - Olafs Werkstatt - Der Tod

Danke für die großartige Unterstützung!

(20.04.2022)

Hilfe für die Ukraine:

Danke für die großartige Unterstützung!

Wir sind sehr dankbar für die zahlreichen Spenden von Privatpersonen, Unternehmen, Verbänden und weiteren Institutionen! Diese Bereitschaft ist überwältigend.

Bisher (Stand: Dienstag, 19.04.2022) ist ein Gesamtengagement von mehr als 20.000 € (davon 14.000 € monetäre Spenden und rund 6.000 € aus Sachspenden) zur Unterstützung der Menschen in und aus der Ukraine erzielt worden.

Die Spenden- und Hilfsbereitschaft war derart groß, so wie wir es niemals geahnt hätten. Insgesamt konnten durch unsere Aktion Hilfe für Geflüchtete im Amtsgebiet und Hilfsgüter in das Kriegsgebiet geschickt werden und wir konnten so mit Ihrer Unterstützung hoffentlich einiges Leid verringern.

 

Aktuell konnten durch die großzügige Unterstützung des Rotary Club Kyritz ca. 500 Dosen von der Firma Dreistern in Neuruppin günstig erworben werden. Diese haben wir zum Hilfstransport der Stadt Kyritz in die polnische Partnerstadt beigetragen.

 

Wir sind unbeschreiblich stolz, was die Menschen unserer Gemeinden geleistet haben - wir sind unbeschreiblich stolz darauf, dass wir, unter aufbringen all unserer Kraft, diese Aktion koordinieren durften und erfolgreich umgesetzt haben.

 

Diese aktuelle Situation und Bereitschaft zur Hilfe werden uns noch viele Jahre bewegen, denn niemals zuvor in der 30-jährigen Geschichte unseres Amtes, haben wir in so kurzer Zeit so vielen Menschen in existentieller Not direkter helfen können! Wir sind begeistert von der großzügigen, unkomplizierten und tollen Unterstützung und Zusammenarbeit mit den beteiligten Bürgermeisterin und Bürgermeister, Bürgerinnen und Bürgern sowie Firmen der Region und der perfekten Zusammenarbeit mit der Stadt Kyritz.

 

Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes zu Tränen gerührt von dieser großartigen Hilfsbereitschaft der Menschen unserer Gemeinden. Deswegen noch einmal ein ganz großes:

 

DANKE - Спасибі - Спасибо
(Deutsch - Ukrainisch - Russisch)

 

Ihr

Andreas Schumacher

Amtsdirektor – Amt Neustadt (Dosse)

 

 

Foto zur Meldung: Danke für die großartige Unterstützung!
Foto: Danke für die großartige Unterstützung!

Gemeinsam Gutes tun – Rotary Club Kyritz und Amt Neustadt (Dosse) arbeiten Hand in Hand!

(20.04.2022)

Am Samstag, 16.04.2022 haben sich ca. 50 ukrainischen Gäste des Amtes Neustadt (Dosse) auf den Weg in den Tierpark Perleberg gemacht. Diese Aktion konnte durch die Bereitschaft zur Hilfe des Rotary Club Kyritz ermöglicht werden. Der Club wurde durch den Präsidenten Herrn Rainer Schmidt und seinen Kollegen Herrn Dr. Jürgen Müller und Herrn Guntram Peter als Mitfahrer vertreten.

Von den insgesamt 2000,00 EUR Spendengeldern der Rotarier konnten dieser herrliche Ausflug für die Gäste des Amtes sowie Hilfsgüter in Form von Nahrung in die Kriegsregion realisiert werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amt Neustadt (Dosse) haben diesen Ausflug sehr gern organisiert. Dem Unternehmen Schröder Reisen vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Knut Schröder als Geschäftsführer und Busfahrer gilt großer Dank für den Transport von Neustadt nach Perleberg und zurück.

Im Tierpark Perleberg konnten wir einen wunderschönen Tag verbringen bei herrlichem Sonnenschein und toller Atmosphäre. Zu einen richtigen Tierparkausflug gehört selbstverständlich auch die obligatorische Tüte Pommes, welche besonders von den vielen Kindern gern angenommen worden. Eine riesige Dankbarkeit seitens aller Mitfahrenden konnte festgestellt werden.

Mit solchen Aktionen wird ein großer Beitrag zur Solidarität, Völkerfreundschaft und Integration beigetragen.

 

DANKE - Спасибі - Спасибо
(Deutsch - Ukrainisch - Russisch)

Ihr

Andreas Schumacher

Amtsdirektor – Amt Neustadt (Dosse)

 

Foto zur Meldung: Gemeinsam Gutes tun – Rotary Club Kyritz und Amt Neustadt (Dosse) arbeiten Hand in Hand!
Foto: Gemeinsam Gutes tun – Rotary Club Kyritz und Amt Neustadt (Dosse) arbeiten Hand in Hand!

Sprechzeiten Amtsverwaltung ab Mai 2022

(19.04.2022)

 

Ab Dienstag, 03. Mai 2022 ist die Amtsverwaltung jeden Dienstag in der Zeit von 09:00 -12:00 sowie 13:00 – 17:00 Uhr wieder ohne Terminvereinbarung geöffnet. Zudem entfällt ab diesem Zeitpunkt die Maskenpflicht im Haus für Besucherinnen und Besucher.

An allen weiteren Tagen ist die Verwaltung mit vorheriger Terminvereinbarung zugänglich.

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir weiterhin um Terminvereinbarungen.

 

Bitte beachten Sie: Angesichts eines internen Umzuges ist das Einwohnermeldeamt am Montag, den 25.04.2022 nicht besetzt und auch nicht erreichbar.

 

Absage zum 44. Neustadt-Treffen in Neustadt/Harz

(11.04.2022)

Liebe Neustadt-Mitreisende,

 

für den Ort Neustadt in der Gemeinde Harztor sollte das Jahr 2022 ein ganz Besonderes werden. Vom 09. bis 11. September 2022 sollte gemeinsam mit vielen Gästen das 650-jährige Ortsjubiläum und das 44. Internationale Treffen der Neustädte in Europa gefeiert werden.

 

Leider musste das Fest von der Gemeinde Harztor, OT Neustadt abgesagt werden.

 

Bitte beachten Sie, die bereits gebuchten Unterkünfte beziehungsweise Hotelzimmer unter Beachtung der geltenden Stornierungsbedingungen zu stornieren.

 

Weiterhin möchte ich Sie darüber informieren, dass sich die Einwohner von Neustadt/ Harz zur Begrüßung der Gäste etwas Besonderes einfallen lassen haben. Die Idee „Neustadt blüht“ war geboren.

 

Vor dem Hintergrund, dass die Farben des Veranstaltungsortes gelb/schwarz sind werden deren Einwohnerinnen und Einwohner überall in Vorgärten und Rabatten Sonnenblumensamen aussähen und die Blumen zum Blühen bringen.

 

Auch die Stadt Neustadt (Dosse) erhielt Sonnenblumensamen aus Neustadt im Harz. Diese werden wir am Amtsgebäude blühen lassen und somit den gemeinsamen Gedanken „Neustadt in Europa“ nach außen tragen.

 

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Neustadt an der Donau.

 

 

Im Auftrag

Kathleen Brodde

Sachbearbeiterin Ordnungs- und Schulverwaltung

 

Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Aufstallung des Geflügels

(11.04.2022)

Aufgrund der Entspannung der Seuchenlage im Land Brandenburg und den an-
grenzenden Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin besteht ein vertretbares Risiko für die Aufhebung der Anordnung der Aufstallung des Geflügels.


Der letzte Virusnachweis in Nutzgeflügelbeständen liegt in Brandenburg mehr als 11 Wochen, im Wildvogelbereich 4 Wochen zurück.


Als Ergebnis einer erneuten Risikobewertung kann im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Anordnung der Aufstallung von Geflügel und weiterer Schutzmaßnahmen aufgehoben werden.
Auch wenn das Risiko eines Geflügelpestausbruches nicht mehr als sehr hoch eingeschätzt wird, ist das Virus dennoch vorhanden. Deshalb ist es notwendig, dass von allen Geflügelhaltern die Biosicherheitsmaßnahmen zur Minimierung des Risikos des Erregereintrags in die Geflügelbestände aufrechterhalten werden.


Um ein Vorhandensein des Geflügelpesterregers möglichst schnell zu erkennen, führt Brandenburg das Wildvogelmonitoring intensiv fort. Im Falle des Nachweises der Geflügelpest bei einem Wildvogel wird unter Zugrundelegung einer Risikobewertung die Anordnung der in der Geflügelpest-Verordnung vorgeschriebenen Maßnahmen geprüft. Dies kann auch eine zeitlich und örtlich begrenzte Aufstallung von Geflügelbeständen beinhalten.

Zensus 2022 in der Umsetzungsphase

(11.04.2022)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Zensus 2022 geht auch in unserem Landkreis - wie im gesamten Bundesgebiet - in seine Umsetzungsphase. Ab 1. Mai werden die ersten Erhebungsbeauftragten mit der Begehung der ausgelosten Adressen beginnen.

 

Außerdem werden weiterhin ehrenamtliche Interviewerinnen und Interviewer für den Zensus 2022 gesucht. 

 

Dazu erhalten Sie auch die beigefügte Pressemitteilung. 

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexander von Uleniecki

____________________

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Referat Büro Landrat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virchowstraße 14-16

16816 Neuruppin

 

Tel.: 03391/ 688 - 7015
Fax: 03391/ 688 - 7014

 

[Zensus2022]

30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)

(11.04.2022)

Am Freitag, den 8.04.2022 wurde anlässlich des Jubiläumstages zum 30-jährigen Bestehen des Amtes Neustadt (Dosse) durch die Bürgermeister und weiterer Vertreter aus den Gemeinden die Flagge gehisst.

Diese wird nun im Jubiläumsjahr vor dem Amtsgebäude hängen. 

 

Eine Festveranstaltung zu diesem Anlass findet am

 

Samstag, den 11. Juni 2022  in der Zeit von 14:00-17:00

 

auf dem Parkplatz der Graf-von-Lindenau Halle in Neustadt (Dosse) statt. Vereine des Amtsbereiches stellen sich vor, der Kreisleistungsvergleich der Feuerwehren des Landkreises OPR findet an diesem Tag  auf dem Gelände des Gestütes statt, Auftritte unserer Kinder der amtsansässigen Einrichtungen sowie kleine Darbietungen des Gestütes runden unser Fest ab. Zu diesem Bürgerfest ist Jedermann recht herzlich eingeladen. 

 

i.A. Bianca Weiß

Amt Neustadt (Dosse)

Foto zur Meldung: 30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)
Foto: 30 Jahre Amt Neustadt (Dosse)

Bericht der Leitung des Reitinternates

(07.04.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtsbereiches Neustadt (Dosse),

 

mein Name ist Melina Scheinhardt und ich bin mit der Leitung des Reitinternates „Mühle Spiegelberg“ betraut. Gerne würde ich Ihnen einen kleinen Einblick über mein erstes Jahr im Reitinternat verschaffen.

 

Zufällig stieß ich auf die Ausschreibung der Stelle für die Reitinternatsleitung. Im September 2020 habe ich Initiativbewerbungen an die Schule und das Internat geschrieben. Dadurch kam es zu einem schnellen Kontakt mit der damaligen Leitung Frau Eckstorff.

 

Ich hatte die Chance für 1 ½ Jahre die Leitung zu übernehmen. Neustadt (Dosse) kannte ich schon von früher, da ich ursprünglich aus Falkensee komme und auch mit Pferden zu tun habe. Deswegen habe ich nicht lange überlegen müssen und habe meine Koffer gepackt und bin von Bayern nach Neustadt (Dosse) gezogen. Für mich war das eine super Gelegenheit, da ich noch einmal ein Jahr näher bei meiner Familie sein und ich mich ausprobieren konnte, ob dabei austesten konnte, ob ich die Anforderungen an eine Leitungsposition erfüllen kann.

Das gesamte Umfeld bereitete mir einen sehr angenehmen Start in die neue Herausforderung. In dieser Zeit gab es viele erste Male für mich, die durch die Kooperationspartner und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für mich immer sehr angenehm gestaltet wurden.

 

Die neue Position startete im März 2021, in die ich mich schnell eingelebt habe.

So entstand eine kleine Familie, die nach und nach neue Herausforderungen gemeinsam gelöst hat.

Die Corona-Pandemie hat die ganze Situation nicht leichter gemacht. Viele Veranstaltungen oder Feste, die man gerne gemacht hätte, durften nicht stattfinden. Trotzdem haben wir am Ende der Sommerferien eine „Kennenlernwoche“ für die neue siebte Klasse erfolgreich durchführen können. Die Eltern durften zwei Nächte bei uns übernachten, um auch ein Teil des Lebens im Internat kennenzulernen. So hatte man die Gelegenheit auch persönlich mit den Eltern in Kontakt zu treten. Es gab abends einen gemeinsamen Grillabend und ein Lagerfeuer. Es kam zu interessanten und angenehmen Unterhaltungen; es wurde auch zusammen mit den Eltern und Kindern gespielt und getanzt.

Ich hoffe, dass diese „Kennenlernwoche“ in Zukunft weitergeführt werden kann.

 

Leider ist meine Zeit auch schon fast wieder vorbei, da ich – befristet - als Schwangerschaftsvertretung angestellt wurde. Das vergangene Jahr hat mich vieles gelehrt und mich reifen lassen worüber ich sehr dankbar bin.

Wenn ich daran denke, dass die Zeit hier langsam vorbei geht, gehe ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge und mit vielen schönen Erinnerungen.

 

Melina Scheinhardt

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

(30.03.2022)

Der Angriffskrieg der Russischen Föderation auf die Ukraine führt zu einer großen Fluchtbewegung. Das Ministerium des Innern und für Kommunales erreichen in den letzten Tagen zahlreiche Fragen zu den Einreisemodalitäten Geflüchteter in die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland sowie den Anlaufstellen im Land Brandenburg. Wir geben Antworten auf die dringlichsten Fragen.

Bitte folgen Sie dazu dem anliegendem Link.

 

https://www.ostprignitz-ruppin.de/Informationen/Asyl-Migration-aktuell/Unterkunft-anbieten/

[ Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine]

Olafs Werkstatt - Henning Ruwe und Martin Valenske - Junges Kabarett der Distel!

(20.03.2022)

Henning Ruwe und Martin Valenske - Junges Kabarett der Distel!

am Sonntag, dem 20. März 2022

Einlass ab 14:00 Uhr

Beginn um 15:00 Uhr

Eintritt kostet 22,90 €

 

in Olafs Werkstatt

Robert-Koch-Str. 47

16845 Neustadt (Dosse)

Tel.: 033970 14423

Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de

 

 

Mit besten Grüßen,

Ihr Team von Olafs Werkstatt!

 

 

 -- Eventbeschreibung --

 

Ab 14:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen (exklusiv).

 

Die Karten vom 27.12.20 und 5.4.21behalten ihre Gültigkeit!!

Kabarett zu Ostern.

Es gibt nur wenig gute Gründe (Bürgerkrieg, Corona, Bundesliga), das

Programm »Unfreiwillig komisch« der trostpreisgekrönten Kabarettisten

Henning Ruwe und Martin Valenske zu verpassen: Hochpolitisch, höchst gemein

und höchstens zwischen den Zeilen versöhnlich bieten sie mit ihrem Programm

allem politischen Versagen der heutigen Zeit die Stirn. Manchmal

unfreiwillig, aber immer sehr komisch, wühlen sich die zwei jungen

Kabarettisten der Berliner Distel durch all die Themen, um die sich die

große Koalition überraschenderweise immer erst kurz vor der Wahl kümmert. In

Zeiten der Pandemie klären sie, warum Kabarett und Corona mit der Generation

60+ die selbe Zielgruppe haben, diagnostizieren dem Gesundheitssektor

Kapitalismus im Endstadium und lassen sich trotz neuer Ernährungstrends

nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit viel bitterbösem Witz und

sympathischer Lockerheit beweisen die Kabarettisten in ihrem dritten

gemeinsamen Programm, dass politische Satire wohl noch eine

  ganze Weile gebraucht wird.

 

Lachen bleibt ansteckend. Und das ist auch gut so. »Unfreiwillig komisch« -

tagesaktuell und höchst unterhaltsam. Ein Muss für alle Freunde des echten

politischen Kabaretts.

Mehr als 100 Tage

(10.02.2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
sehr verehrte Leserinnen und Leser,


wenn Sie heute das Amtsblatt in den Händen halten, bin ich zum 217. Mal in die Amtsvilla nach Neustadt (Dosse) gefahren und habe demzufolge immer noch den richtigen Weg eingeschlagen.


217 Tage voller spannender Sachverhalte und Aufgaben, die abgearbeitet werden.


Nach den ersten sieben Monaten im Amt als Amtsdirektor möchte ich einen Blick auf die jüngsten Entwicklungen in der Kommunalpolitik zum Start der neuen, achtjährigen Legislaturperiode werfen.


Bevor ich dies tue, ist es mir aber ein besonderes Anliegen, mich bei all denjenigen ganz herzlich zu bedanken, die mir den Start leicht gemacht haben: bei meiner kleinen Familie, bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes und der Gemeinden sowie bei den engagierten Vertreterinnen und Vertretern der Kommunalpolitik, die sich alle für unser Amtsgebiet sehr sachorientiert stark machen und bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Gemeinden einsetzen.


Gerade unter dem Eindruck der Corona-Pandemie, die auch im Amtsgebäude ihre Spuren hinterlassen hat, ist dieses beispielgebende Teamwork hervorzuheben.


Viele neue Erfahrungen habe ich in den ersten Monaten als Amtsdirektor gemacht. Vor allem, dass eben dieser für alles zuständig ist, und er eine abwechslungsreiche sowie intensive Arbeitswoche hat.
In meinem vorigen Job bei der Polizei gab es klare Abgrenzungen für die Aufgabenbereiche und Tätigkeiten. Jetzt ist alles anders. Ob Haushaltsplanung, Impfaktionen, die Friedhöfe, Baumfällungen, die Kläranlage, schlechte Straßen oder Bauplätze – der Amtsdirektor sollte alles wissen und am besten den Bürgerinnen und Bürgern, die Fragen haben, helfen können.


Selbst beim Einkauf am Feierabend oder bei Familientreffen wird man auf Probleme angesprochen. Ich möchte den Bürger/innen die Gelegenheit geben, ihre Belange vorzutragen, doch ich kann nicht alle Wünsche erfüllen. Ich bin für alle Einwohner/innen telefonisch oder
auch persönlich erreichbar, wenn sie ein Anliegen haben. Aber ich empfehle Ihnen, dass Sie sich bitte vorher anmelden.


Als neuer Verwaltungschef ist man viel unterwegs, um alle Ortsteile kennenzulernen und sich mit den Gemeinden und den Einrichtungen vertraut zu machen. Ich mache bevorzugt viele Vor-Ort-Termine und will wissen, was die Menschen vor Ort bedrückt, egal ob Bürger/in oder Kolleg/in.
Als Verwaltungsleiter ist mir eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern im ganzen Amtsgebiet wichtig. Meine Bürotür steht im wahrsten Sinne immer offen für jede/n Kolleg/in. Diese besondere Kultur macht mich froh. Dazu gehört auch das kollegiale Zusammenarbeiten mit allen Partner/innen des Amtes. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass das gute Miteinander zu besserer Leistung und Lösungsorientierung führt.
„Wer sich wohlfühlt, ist auch mehr motiviert“


Auch die Zusammenarbeit mit meinen sechs Bürgermeister/innen aus allen Gemeinden des Amtes und Hauptverwaltungsbeamten unserer Nachbar-Kommunen ist gut. Wir sind meiner Meinung nach im engen Austausch und sprechen Problemlagen offen an. Es ist ein beruhigendes Gefühl, bei den Kleeblatt-Partner/innen im Verbund nachfragen zu können, wenn sich Probleme im eigenen Amtsgebiet auftun.
„Die Arbeit macht sehr viel Spaß, sie ist vielfältig, auch wenn man sich manchmal ärgern muss“, so könnte man in einem Satz die ersten Eindrücke zusammenfassen.


Wir müssen in diesen Tagen gemeinsam geduldig und solidarisch sein, um das Corona-Virus möglichst klein zu halten. Dann besteht eine realistische Chance auf einen schönen Frühling und Sommer mit mehr persönlichen Begegnungen, auf die ich mich sehr freue.
Herzliche Grüße aus der Amtsvilla


Andreas Schumacher - Amtsdirektor
Amt Neustadt (Dosse)

Foto zur Meldung: Mehr als 100 Tage
Foto: Mehr als 100 Tage

Neustadt hat sein zweites Testzentrum bei Olaf´s Werkstatt

(04.02.2022)

In Neustadt (Dosse) gibt es seit Dienstag, den 01.02.2022 eine zweite Corona-Teststelle in "Olaf´s Werkstatt" in der Robert-Koch-Straße 47.

 

Öffnungszeiten: dienstags - sonntags jeweils von 16 bis 20 Uhr

 

Im Auftrag des DRK-Kreisverbandes nimmt dort Frau Susanne Ewert  im Auftrag des DRK-Kreisverbanes Antigen-Schnelltests vor - kostenlos und mit offizieller Zertifizierung des Testergebnisses. Kommen kann jeder ab 18. Jüngere brauchen für den Test die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten. Mitzubringen ist in jedem Fall ein Ausweisdokument mit Lichtbild.

 

Foto zur Meldung: Neustadt hat sein zweites Testzentrum bei Olaf´s Werkstatt
Foto: Neustadt hat sein zweites Testzentrum bei Olaf´s Werkstatt

Mein erstes halbes Jahr

(26.01.2022)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtsbereiches Neustadt (Dosse),

 

ich bin nun bereits ein halbes Jahr als Auszubildende im Amt Neustadt (Dosse) tätig.

Wie angekündigt möchte ich Ihnen gern über meine Eindrücke der ersten Monate berichten.

 

Am 01. August 2021 war es soweit. Meine neue Ausbildung begann und es ging direkt voll los. Die Bundestagswahlen 2021 standen an und es gab eine Menge vorzubereiten. Ich war komplett eingebunden in alle Vorgänge die nötig waren, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen; nicht zuletzt wegen der immer noch andauernden Pandemie. Wir mussten nicht nur sicherstellen, dass die Wahl geheim und korrekt abläuft, sondern zusätzlich die geltenden Hygienemaßnahmen einhalten. Das war in den teilweise ziemlich kleinen Wahllokalen manchmal gar nicht so leicht umzusetzen. Es mussten Desinfektionsmittel, Masken, Absperrbänder, Wegweiser und zusätzliche Materialen bestellt werden, um den Infektionsschutz einzuhalten. Immer wieder gab es Situationen, die wir versuchen mussten in den Griff zu bekommen. So kam es zum Beispiel, dass die Wahl nicht im Seniorenheim in Neustadt (Dosse), sondern in einem Zelt auf dem Innenhof stattfand. In diesem Zuge möchte ich mich nochmals für das große Entgegenkommen der beiden Einrichtungsleiterinnen bedanken. Ohne Ihre Kooperation hätte die Wahl nicht an diesem Standort stattfinden können.

Am Ende verlief alles ziemlich reibungslos und wir hatten sogar wahnsinniges Glück mit dem Wetter. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen wurde unser Zelt zum schönsten Wahllokal an diesem Wahlsonntag. Ich bedanke mich bei meinen Vorgesetzten und meinen Kolleginnen und Kollegen für das Vertrauen in meine Arbeit, für die sehr lehrreichen und verantwortungsvollen Aufgaben und für Ihre Hilfe. Außerdem möchte ich Wahlvorständen meinen Dank für ihren Einsätze und ihre Mithilfen aussprechen.

 

Auch nach den Wahlen wurde es nicht unbedingt ruhiger, denn es gibt weiterhin viel zu tun. Ich bekomme die verschiedensten Aufgaben und bin immer auf Trapp. Da ich vor Beginn der Ausbildung etwas Angst hatte, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe und ob die Arbeit mich tatsächlich ausfüllt, ist das auch gut so und ich bin gespannt auf die kommenden Jahre meiner Ausbildung und freue mich auch Ihnen bei Ihren Anliegen weiterhelfen zu können.

 

Kira Pauly

Auszubildende

Öffnungszeiten Amtsverwaltung zwischen Weihnachten und Silvester

(22.12.2021)

Werte Einwohnerinnen und Einwohner, 

 

in der Zeit vom 24.12.2021 bis zum 02.01.2022 bleibt unsere Amtsverwaltung geschlossen. 

 

Ab dem 03.01.2022 sind wir wieder für Sie da!

 

Bis dahin wünschen wir eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

 

 

 

 

Film "Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

(21.12.2021)

"Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

 

Wir wissen das, Sie wissen es auch?

Für alle anderen haben wir einen Film, mit dem sich diese Fragen beantworten lassen. Wir stellen Ihnen diesen Film des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg e.V. gern zur Verfügung. Laden Sie ihn herunter und schauen Sie sich mit jungen Kameradinnen und Kameraden oder mit Schülerinnen und Schülern oder ... an.

Viel Spaß!

 

Film "Was macht eigentlich die Feuerwehr?"

Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion

(08.12.2021)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Amtes Neustadt (Dosse),

am 17.12.2021 ist es soweit und die ersten 100 Arbeitstage als Referentin in der Amtsverwaltung liegen dann hinter mir. Gern möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit der letzten Monate geben.

Im Sommer bot sich mir die Gelegenheit eine neue Herausforderung anzutreten. Nach ersten Zögerungen stellte ich mich dieser. Die Aufgaben und Arbeitsabläufe sind mit meiner früheren Tätigkeit in der freien Wirtschaft kaum zu vergleichen und der Wechsel war zunächst eine große Umstellung. Dessen war ich mir bewusst und genau darauf habe ich mich gefreut. Bereits die ersten Wochen waren sehr turbulent und von vielen neuen Eindrücken geprägt.

Dienstberatungen, Personalgespräche, Bürgermeisterrunden, Belegschaftsversammlung, Gespräche mit der Presse und Besuche einiger Einrichtungen des Amtsbereiches standen auf der Tagesordnung. Nicht zu vergessen ist die Rettungsaktion des kleinen Charly, welcher plötzlich allein am Neustädter Bahnhof stand, weil sich die Türen des Zuges schlossen und sein Herrchen unfreiwillig ohne ihn Richtung Berlin fuhr. Ich nahm ihn daraufhin mit nach Hause (vorschriftsgemäß hatte er im Auto auf dem Kindersitz Platz genommen). Keine Sorge, nach 2 Stunden kehrte sein Besitzer mit dem nächsten Zug zurück und beide waren wieder glücklich vereint.

Schnell habe ich mich mit den neuen Aufgaben vertraut gemacht, denn eine Schonfrist gab es nicht. Das Arbeitsklima ist sehr gut und das Kollegium für Neues aufgeschlossen. So wurden erste kleine Veränderungsvorschläge eingebracht und auch umgesetzt. Gern möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken, welche mir den Start so leicht und angenehm wie möglich gemacht haben.

Auch wenn bis dato 6827 Telefonate geführt wurden, stehe ich Ihnen als Tandem zum Amtsdirektor jederzeit für Rückfragen und Anregungen gern zur Seite. Jede einzelne Anfrage wird möglichst zeitnah geklärt. Sollten Sie mich einmal nicht gleich direkt erreichen, bitte ich Sie in diesem Zusammenhang um etwas Nachsicht.

Fazit: Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion. Sie waren so entscheidend, dass ich mich auf viele weitere 100 Tage+ freue.

Bianca Weiß

 

Foto zur Meldung: Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion
Foto: Man sagt, die berühmten ersten einhundert Tage sind entscheidend für den weiteren Verlauf in der neuen Funktion

Eventinformation - Olafs Werkstatt - The Stout Scouts

(22.11.2021)

Das ist eine 2G Veranstaltung

 

The Stout Scouts

am Samstag, dem 27. November 2021

Einlass ab 18:00 Uhr

Beginn um 20:00 Uhr

Eintritt kostet 24,90 €

 

in Olafs Werkstatt

Robert-Koch-Str. 47

16845 Neustadt (Dosse)

Tel.: 033970 14423

Karten online unter: www.olafs-werkstatt.de

 

 

Mit besten Grüßen,

Ihr Team von Olafs Werkstatt!

 

 

 -- Eventbeschreibung --

 

Die Stout Scouts spielen stimmungsvollen irischen & schottischen Folk mit hohem Wiedererkennungswert und ansteckenden Enthusiasmus. Das Programm variiert maximal innerhalb des Genre´s, so werden herrlich frische und schwungvolle Tanzstücke auch gerne im Set mit Balladen gespielt um immer in Bewegung für den Zuhörer zu bleiben.

 

Durch die irische Handtrommel nach vorn peitschende Polka-Rhythmen auf dem Banjo, der Gitarre und Mandoline sowie verträumte Klangteppiche von den Geigen und vergnügte Melodien auf der Whistle sind ihr Markenzeichen. Damit nicht genug. Es sind nach wie vor die klassischen Instrumente und die großen Gassenhauer des Irish Folk die ein Konzert von den „Stout Scouts“ aus Oranienburg prägen. Originelle Interpretationen mit viel Witz und ordentlich Tempo sind das Markenzeichen der Stout Scouts. Lieder über das Auswandern, den Genuß von Whiskey und natürlich hübsche Frauen wechseln sich mit den beliebten Instrumentalstücken quer durch viele Taktarten ab. Aber auch die eine oder andere schmachtende Ballade mit mehrstimmigem Gesang wird nicht fehlen...

 

Ihre aktuelle CD „THE GLASS OF BEER“ ist seit 2016 erhältlich.

Foto zur Meldung: Eventinformation - Olafs Werkstatt - The Stout Scouts
Foto: Eventinformation - Olafs Werkstatt - The Stout Scouts

Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme

(16.11.2021)

Nach wochenlanger Vorbereitung erfolgte nun endlich am 13.11.2021 die Abnahme des Abzeichens der Kinderflamme der Stufen 1 und 2 in Breddin. 33 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren aus allen 4 Jugendfeuerwehren des Amtes Neustadt (Dosse) hatten sich intensiv darauf vorbereitet und stellten sich nun den Schiedsrichtern.


Für jede Stufe mussten 5 Stationen absolviert werden. Für die Kinderflamme 1 mussten u.a. ein Erste-Hilfe-Pflaster geklebt werden, der Notruf mit den 5 W-Fragen genannt werden, Straßenverkehrsschilder und Feuerwehrgegenstände erkannt und benannt werden. Für die Kinderflamme 2 mussten u.a. ein feuerwehrtechnischer Knoten angefertigt werden, einer 10 Meter Schlauch aus- und wieder aufgerollt werden sowie der Unterschied zwischen nützlichem und schädlichem Feuer erkannt werden.

 

Kein Problem für die bestens vorbereiteten Jugendfeuerwehrmitglieder. Alle 33 Kinder
waren erfolgreich und so konnten insgesamt 20-mal die Kinderflamme 1 und 13 mal die Kinderflamme 2 verliehen werden.


Das Geschehen rund um unsere Hauptakteure ließen sich auch der Amtsdirektor Andreas Schumacher, der Amtswehrführer Heino Arndt, der stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Jaffke, Bernd-Ulrich Asmus als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes,
der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Zernitz-Lohm Tino Sachs und
Thomas Grimm aus dem Sachbereich Brandschutz bei kaltem, aber sonnigem Wetter, Bratwurst und Heißgetränken nicht entgehen. Die Gäste waren begeistert wie toll und leidenschaftlich die Kinder ihre Prüfungen ablegten.


Unter strenger Einhaltung aller aktuell geltenden Hygieneregeln konnten wir eine erfolgreiche und rundumgelungene Veranstaltung durchführen. Ein großes Dankeschön geht an die Freiwillige Feuerwehr Breddin, die als Veranstaltungsort mit bemerkenswert
vielen helfenden Kameradinnen und Kameraden und in enger Abstimmung mit der Amtsjugendfeuerwehrleitung für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte. Des Weiteren möchten wir uns bei dem Amt Neustadt (Dosse) für die
Bereitstellung der finanziellen Mittel bedanken.


Wir sind froh und dankbar, dass wir diese Veranstaltung trotz der aktuell sehr angespannten Corona-Lage erfolgreich durchführen durften. Nach über 2 Jahren ohne Wettbewerbe war das für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder sehr wichtig und motivierend.
Und nun können sie neben einem tollen Abzeichen auch eine schöne Urkunde stolz ihren Eltern zeigen.


Das alle 33 Kinder bestanden haben ist nicht zuletzt auch der fantastischen Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte und der Betreuer des Amtes Neustadt (Dosse) zu verdanken. Wir sind stolz und glücklich, dass wir so ein Team aus engagierten
Kameradinnen und Kameraden haben, die sich so hingebungsvoll und leidenschaftlich um die Kinder und Jugendlichen der Kinder- und Jugendfeuerwehren des Amtes kümmern.

 

Patrick Jammrath                        Susanne Hesse
Stellv. Amtswehrführer                Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwartin
Amtsjugendfeuerwehrwart

Foto zur Meldung: Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme
Foto: Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme

Pressemitteilung Grippeschutzimpfungen

(15.10.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie eine Pressemitteilung des Landkreises über das Angebot des Gesundheitsamtes für Grippeschutzimpfungen mit der Bitte um Veröffentlichung auf Ihren Kanälen.

Wie bereits in der Vergangenheit, besteht auch in diesem Jahr für die Menschen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Möglichkeit, sich nicht nur bei den Hausärzt:innen, sondern auch beim Gesundheitsamt des Landkreises die Grippeschutzimpfung entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) geben zu lassen.

Ab Mittwoch, 20. Oktober 2021, bis mindestens Ende Januar 2022 werden dazu Termine in den Räumen des Gesundheitsamtes an der Neustädter Straße 13 in Neuruppin angeboten. Geimpft wird an folgenden Tagen: Montags von 10 bis 11 Uhr, mittwochs von 14 bis 15 Uhr sowie donnerstags zwischen 10.30 und 11.30 Uhr. Für die Grippeschutzimpfungen ist eine Anmeldung erforderlich. Die Terminvergabe erfolgt über die Hotline 03391-6885387 oder online auf www.opr.de.

Auf der Internetseite des Landkreises sind auch der Aufklärungsbogen sowie Informationsmaterial zur jährlichen Grippeschutzimpfung zu finden.

Zum Impftermin werden die Impfwilligen gebeten, ihr Impfbuch, die Versichertenkarte und möglichst den ausgefüllten Aufklärungsbogen sowie einen Kugelschreiber mitzubringen.

Bei Versicherten folgender Kranken- und Ersatzkassen (AOK-Nordost – Die Gesundheitskasse, Techniker Krankenkasse (TK), Barmer, DAK, Kaufmännische Krankenkasse (KKH), Handelskrankenkasse (hKK), HEK (Hanseatische Krankenkasse), BKK Landesverband Mitte, IKK Brandenburg und Berlin, Knappschaft sowie Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG))  erfolgt die Abrechnung mit den Kassen direkt. Alle übrigen Impfwilligen (z.B. Versicherte in privaten oder anderen nicht in der Liste verzeichneten Krankenkassen) werden gebeten, per EC-Karte vor Ort die Impfung zu bezahlen. Gegebenenfalls erfolgt eine Rückerstattung der Kosten über die jeweilige Krankenkasse.  

Im Gesundheitsamt müssen beim Impftermin die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Dazu gehört auch, dass das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht ist.

[Aufklärungsbogen ]

[Influenza Merkblatt]

Information zur Laubentsorgung

(12.10.2021)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wir von der Amtsverwaltung möchten noch einmal darauf hinweisen, dass grundsätzlich in den bereitgestellten Big-Bags, welche an festgelegten Punkten gehängt werden, nur das von den Straßenbäumen anfallende Laub einzufüllen ist. Leider mussten wir in der Vergangenheit mehrfach feststellen, dass die aufgehängten Laubsäcke mit Gartenabfällen oder Laub von privaten Gärten gefüllt worden sind. In diesem Fall wird es uns künftig nicht mehr möglich sein die Laubsäcke weiterhin auszuteilen. In anderen Städten und Gemeinden müssen die Bürgerinnen und Bürger das anfallende Laub selbst entsorgen und zur Kompostieranlage nach Heinrichsfelde bringen. Bitte unterstützen Sie uns, damit dieser Service weiterhin einzigartig und bürgerfreundlich bleibt und unser Bauhof Ihnen diesen Weg abnimmt.

Die Entleerung der Laubsäcke erfolgt nach Bedarf und wird in der Regel einmal pro Woche vom Bauhof angestrebt. Da der Amtsbereich sehr groß ist kann es auch Verzögerungen geben, die aber die Ausnahme bleiben sollten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Nähkurs für Jugendliche und junge Erwachsene

(06.08.2021)

Nähkurs für Jugendliche
und junge Erwachsene


Am 12./19./26.08./09.09.2021
jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr


Treffpunkt: Bahnhofstraße 18, 16845 Neustadt (Dosse)


Bist Du auf der Suche nach einem neuen Hobby?
Oder musstest Du Dich gerade von Deiner Lieblingsjeans
trennen und hast tolle Ideen, um ihr ein neues Leben zu schenken?
Du bist 15 Jahre und älter und hast Lust,
die Grundlagen des Nähens zu erlernen?
Dann melde Dich an unter
Die Kursgebühr beträgt: 36,00 € (für Vereinsmitglieder 32,00 €)

www.aktives-neustadt.de

[Download]

Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

(21.07.2021)

Das Leid der Menschen in den Katastrophengebieten ist trotz der vielen Fernsehbilder und Eindrücke, die uns täglich erreichen, immer noch schwer zu begreifen. Zahlreiche Menschen haben in den Schlamm- und Wassermassen ihr gesamtes Hab und Gut verloren, manche sogar ihre Liebsten. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren und werden noch lange andauern. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin möchte Hilfe leisten und ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger zu Spenden auf das Konto der Kreisverwaltung auf, die dann an die zuständigen Hilfsorganisationen vor Ort weitergeleitet werden. Landrat Ralf Reinhardt: "Spenden sind in dieser Situation immer noch das beste und einfachste Mittel, um Menschen zu helfen, auch wenn es nur kleine Bausteine im großen Ganzen sind."

Spenden können auf das nachfolgende Konto überwiesen werden:


Landkreis OPR

IBAN: DE59 1605 0202 1730 0054 50

Stichwort (unbedingt angeben): Flutopferhilfe 6699260

Darüber hinaus unterstützt der Landkreis die Initiative des ehemaligen Bürgermeisters von Kyritz und Landrats des Altkreises Kyritz, Hans-Joachim Winter, Kindern und Jugendlichen der von der Flut besonders betroffenen Familien eine Ferienunterkunft in unserer Region anzubieten. Hans-Joachim Winter schildert seine Beweggründe: "Diese Bilder der Zerstörung, die ich sehen konnte, waren für mich prägend. Vor allem Kinder hatten schon unter der Corona-Pandemie stark zu leiden, nun können viele Familien in den Flutgebieten nicht in den Urlaub fahren. Auch das geht zu Lasten der Jüngsten. Deshalb kam mir der Gedanke, die Bürgerinnen und Bürger in unserer schönen Ferienregion darum zu bitten, Kinder und Jugendliche aus den Katastrophenregionen aufzunehmen und einen Urlaubsersatz anzubieten." Der Landkreis selbst folgt dem Aufruf, indem er 28 Plätze im Schullandheim in Schweinrich für bis zu zwei Wochen Kindern und Jugendlichen aus den Katastrophengebieten unentgeltlich zur Verfügung stellt. Landrat Ralf Reinhardt: "Das Schullandheim hat schon in der Vergangenheit großartige Hilfe in Notsituationen geleistet, so etwa für Geflüchtete. Nun wollen wir helfen, jungen Menschen in der Not wenigstens etwas Ruhe und Abwechslung anzubieten."

Wer weitere Unterkünfte wie Zimmer oder Ferienwohnungen Kindern und Jugendlichen in der Ferienzeit anbieten möchte oder Familien in den Krisengebieten kennt, die Unterstützung benötigen, setzt sich bitte per Mail direkt mit Hans-Joachim Winter in Verbindung:


Herr Winter steht auch in ständigem Austausch und Kontakt mit dem Büro des Landrats.

Das beigefügte Foto, zeigt (von links nach rechts) Landrat Ralf Reinhardt und den ehemaligen Bürgermeister von Kyritz, Hans-Joachim Winter, vor dem Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung in Neuruppin.

 

Foto zur Meldung: Spendenaufruf und Hilfe für Flutopfer - Pressemitteilung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin
Foto: Landrat Herr Ralf Reinhardt und ehemaliger Bürgermeister der Stadt Kyritz Herr Hans-Joachim Winter

Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

(10.11.2020)

Baubeginn:        Februar 2020

Dauer:               bis Dezember 2023

Zweckgebundene Zuwendung (Festbetrag) auf Grundlage der Förderkriterien -Umbau und Sanierung des Schulzentrums „Prinz-von-Homburg-Schule“ in Neustadt (Dosse)

Schule Neustadt

Folgende Gewerke sind momentan in der Vergabe.

Los 1      System Containeranlage

 

Los 10   Sonnenschutz

 

Los 2      Sicherung und Entkernung

 

Los 11   Putz- und Trockenbau

 

Los 3      Bauhauptwerk

 

Los 12   Estricharbeiten

 

Los 4      Dachabdichtung- und Klempnerarbeiten

 

Los 13   Schlosser

 

Los 5      Gerüstbauarbeiten

 

Los 14   Tischlerarbeiten

 

Los 6      Heizung, Lüftung, Sanitär

 

Los 15   Fliesenarbeiten

 

Los 7      Elektrotechnik

 

Los 16   Bodenbelagsarbeiten

 

Los 8      Fenster

 

Los 17   Parkettarbeiten

 

Los 9      Fassadenarbeiten

 

Los 18   Malerarbeiten

 

Im Bereich des Bestandsbau der Schule wurde die Entkernung (Los 2) abgeschlossen. Der neue Anbau (Los 3) inkl. Dachabdichtungsarbeiten (Los 4)wird bis Ende Dezember 2020 im Rohbau fertig gestellt.

Für Januar 2021 ist der Einbau der Fenster (Los 8), Beginn der Fassadenarbeiten (Los 9) und die Vorinstallation für die Heizung-, Sanitär-, Elektroinstallation (Los 6 und 7) geplant. In den Sommerferien soll der 1. Bauabschnitt fertig gestellt und der Umzug vor Beginn des neuen Schuljahrs erfolgen.

Ab August 2021 beginnt der 2. Bauabschnitt und Ende voraussichtlich Ende Dezember 2022.

Die notwendigen Außenanlagen werden parallel mit den beiden Bauabschnitten ausgeführt. Den Abschluss bildet dann der 3. Bauabschnitt (Januar 2023 bis Dezember 2023) mit der Herstellung der Verkehrsführung und den notwendigen Pkw- und Fahrradstellplätzen.

Schule Neustadt Luftbild

Suche Mähroboter BigMow

(07.07.2020)

Am 13. Mai 2020 um ca. 5.00 Uhr wurde der Mähroboter BigMow Connected der Marke Belrobotics vom Sportkomplex in 16845 Neustadt (Dosse) entwendet.
Der BigMow Connected ist ohne jegliches Zubehör nicht einsatzfähig und demzufolge nutzlos.


Wir bitten um Zeugenaussagen und Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen.

 


Diese sind an den Amtsdirektor des Amtes Neustadt (Dosse),
Bahnhofstraße 6, 16845 Neustadt (Dosse)
oder
telefonisch an 033970 - 95202 bzw.
per Email an
zu richten.


Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung des Mähroboters führen wird eine Belohnung in Höhe von 500,00 € ausgelobt.

[Suche Mähroboter BigMow]

Foto zur Meldung: Suche Mähroboter BigMow
Foto: BigMow Connected

Aktuelle Info zu Eheschließungen

(13.05.2020)

Aktuelle Info zu Eheschließungen

 

Eheschließungen finden weiterhin nur am Behördenstandort (Trauraum) statt.

Insgesamt können unter Einhaltung der Abstandsregeln 14 Personen teilnehmen, d.h. das Ehepaar sowie 12  Gäste.

Zu den erlaubten Gästen zählen die Eltern, Kinder und Geschwister der Eheschließenden sowie, wenn gewünscht, zwei Trauzeugen. Als Trauzeugen können weitere Familienangehörige oder Freunde der Eheschließenden benannt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse)

Straßenreinigung in der Stadt Neustadt (Dosse) - Informationen

Kehrmaschine: möglicher Tourenplan 2020 mit 14 tägiger Reinigung

 

  1. Reinigung am 23./24. März
  2. Reinigung am 13./14. April
  3. Reinigung am 27./28. April
  4. Reinigung am 11./12. Mai
  5. Reinigung am 25./26. Mai
  6. Reinigung am 08./09. Juni
  7. Reinigung am 22./23. Juni
  8. Reinigung am 13./14. Juli
  9. Reinigung am 27./28. Juli
  10. Reinigung am 10./11. August
  11. Reinigung am 24./25. August
  12. Reinigung am 07./08. September
  13. Reinigung am 21./22. September
  14. Reinigung am 12./13. Oktober
  15. Reinigung am 26./27. Oktober
  16. Reinigung am 09./10. November

 

 

 

Die Kehrmaschine wird immer montags und dienstags fahren. Parken sie daher ihr Fahrzeug wenn möglich an diesen Tagen nicht auf der Straße.

 

 

 

Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse)

(01.10.2019)

Der Imagefilm des Amtes Neustadt (Dosse) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Amtes Neustadt (Dosse), der Neustädter Gestüte, der Kyritzer Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Firma Hüffermann. Dort wurde dieser Film anlässlich der langen Nacht der Wirtschaft auch der Öffentlichkeit präsentiert.

Zu finden ist der Film auf der Homepage des Amtes unter der Rubrik "Willkommen" - "Vorstellung" und für die mobile Version unter Film Amt Neustadt (Dosse)

[Film]


Veranstaltungen

11.02.​2023
19:30 Uhr
Die Kassenpatienten
[b]Unplugged und sitzend[/b] Die Ärzte-Tribute-Band - Erleben Sie die Ärzte-Cover-Band ... [mehr]
 
12.02.​2023
15:00 Uhr
Foto: Veranstalter
Matthias Machwerk - Kabarett zum Valentinstag
Kabarett zum Valentinstag. Vom Neandertaler zum Alimentezahler - Auf der Suche nach dem ... [mehr]
 
15.02.​2023
15:00 Uhr
Egersdörfer
Nachrichten aus dem Hinterhaus Gehen sie durch die große Eingangstür des Mietshauses, ... [mehr]
 
03.03.​2023
20:00 Uhr
Bild: Veranstalter
The Cure Tribute - Four Imaginary Boy
Die Karten vom 6.5. 22 , 7.5.21 und 12.06.20 behalten ihre Gültigkeit. Ein feines ... [mehr]
 
04.03.​2023
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Fachtag des Landeskitaelternbeirates zum Thema Elternmitwirkung
Der Landeskitaelternbeirat Brandenburg lädt engagierte und interessierte Kita- und ... [mehr]
 
05.03.​2023
15:00 Uhr
Potsdamer Kabarett Obelisk
Dauer Happy Hour Das Beste an diesem Programm ist, dass es nicht nur ziemlich witzig, ... [mehr]
 
11.03.​2023
19:00 Uhr
Annette Kruhl
[b]MÄNNER, DIE AUF HANDYS STARREN[/b] Leugnen ist zwecklos: Ohne Handy geht´s nicht. Auch ... [mehr]
 
01.04.​2023
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Frühlingserwachen - kulinarischce Köstlichkeiten und Handwerk
Frühlingserwachen in Stüdenitz Wir bieten unseren Besuchern kulinarische ... [mehr]
 
22.04.​2023
19:00 Uhr
Foto: Veranstalter
Benni Stark - Stark am Limit!
Der bekennende Dänemarkfan und Fashionexperte Benni Stark ist am Limit – stark am Limit! Denn 13 ... [mehr]
 
06.05.​2023
Anradeln
Zum Beginn der Saison lädt die Reiseregion zum Anradeln ein. Radler können dabei kostenlos an zahlreichen durch die Kommunen angeführten Radtouren teilnehmen. Die Touren führen zwischen 20 bis 50 Kilometern durch die gesamte Prignitz. Das ... [mehr]
 
13.05.​2023
19:30 Uhr
Fofo: Veranstalter
REM - Tribute
Out of Time ist eine belgische REM - Tribute Band. Im Januar 2018 beschlossen vier Musiker ... [mehr]
 
 

Fotoalben



Gastroangebote

01.04.​2023 bis
01.04.​2023
14:00 Uhr
Frühlingserwachen - kulinarischce Köstlichkeiten und Handwerk
Frühlingserwachen in Stüdenitz Wir bieten unseren Besuchern kulinarische ... [mehr]