Evangelische Kirchengemeinde Neustadt (Dosse)

Pfarramt in Neustadt

Pfarrerin Anja Grätz

Schulstr. 3
16845 Neustadt (Dosse)

Telefon (033970) 13265 Gemeindebüro
Telefon (033970) 14129 Pfarrerin
Telefax (033970) 14130

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: kirchengemeinde-neustadt-dosse.de


Aktuelle Meldungen

Weltgebetstag 2023

(09.01.2023)

In über 120 Ländern organisieren und gestalten Frauen jedes Jahr den Weltgebetstag am ersten Freitag im März.

Der nächste Weltgebetstag von Frauen aus Taiwan findet weltweit am 3. März 2023 statt.

In den Vorbereitungsteams sind Frauen verschiedener christlicher Konfessionen und Altersgruppen aktiv.

Ökumenisches Miteinander wird beim Weltgebetstag seit Jahrzehnten ganz selbstverständlich gelebt.

In vielen Gemeinden Deutschlands ist die Weltgebetstagsarbeit die lebendigste, langjährigste und oft auch die einzige ökumenische Initiative.

Damit gibt die Basisbewegung wichtige Impulse für ein friedliches Zusammenleben der Konfessionen in Kirche und Gesellschaft.

Die „Weltgebetstagssaison“ beginnt mit den bundesweiten Werkstätten im Sommer des Vorjahres. Deren Teilnehmerinnen tragen die neu gewonnenen Erkenntnisse und Ideen weiter auf die regionale Ebene. Von dort geht es weiter zu regionalen Vorbereitungen bis in die Gemeinden vor Ort.

Das Engagement für den Weltgebetstag ist bunt und vielfältig! 

Hier kann jede ihre Interessen und Talente einbringen:

...sich intensiv mit spirituellen, religiösen und gesellschaftlichen Fragen beschäftigen,

...kreative Gottesdienste gestalten,

…sich politisch für Frauenrechte weltweit engagieren

...Kooperationen mit Frauen-Netzwerken, Eine-Welt-Läden, Kinos oder Buchläden initiieren,

...Lieder, Tänze und Rezepte aus aller Welt ausprobieren und vieles mehr.

[Weltgebetstag 2023]

Foto zur Meldung: Weltgebetstag 2023
Foto: Titelbild zum Weltgebetstag 2023

Gemeindeausflug nach Berlin

(05.01.2023)

Bereits lange geplant war dieser Ausflug der Kirchengemeinden rund um Neustadt, der uns am 16. Oktober 2022 nach Berlin führte. Anlässlich des Tages der Restaurierung, der seit  5 Jahren europaweit am 2. Sonntag im Oktober stattfindet, besuchten wir das Atelier der Diplom Restauratorin Johanna Thierse. In diesem Atelier befindet sich seit Anfang Juli 2022 das Altarbild der Neustädter Kreuzkirche zur Restaurierung.  Zu diesem Tag der „Offenen Tür“ hatte uns Frau Thierse und ihr Kollege eingeladen, um den Stand der Restaurierung vor Ort zu verfolgen. Wer das Gemälde genau kennt, konnte bereits deutlich sichtbare Veränderungen erkennen. Wir sind gespannt, wie das fertige Ölgemälde, das übrigens eine Abendmahlszene zeigt, sich nach der endgültigen Fertigstellung präsentieren wird. Noch zu Weihnachten soll es wieder in der Neustädter Kreuzkirche hängen. Bevor wir die Werkstatt der Restauratorin besuchten, gab es allerdings schon einen ersten Höhepunkt dieser Fahrt. In der bekannten Gethsemanekirche in Prenzlauer Berg konnten wir einem Gottesdienst mit  integrierter Bach-Kantate beiwohnen. Von dieser Kirche gingen in den 1988/1989 Jahren die bedeutendsten Friedensbewegungen in Berlin aus. Ab Oktober 1989 war sie Tag und Nacht mit Mahnwachen besetzt. Der Pfarrer i.R. Helmut Grätz, der Vater unserer Pfarrerin, war ebenfalls zu diesem Gottesdienst aus Schöneiche angereist und konnte im Anschluss daran  in bewegenden Geschichten über die damaligen Ereignisse Ende der 1980´er Jahre  berichten. Mitglieder seiner einstigen Jungen Gemeinde waren ständig in der Gethsemanekirche zugegen und trugen das Geschehen dem Schöneicher Pfarrer zu. Sämtliche Plätze in der Gethsemanekirche waren besetzt und überall auf dem Fußboden saßen damals die Menschen, so Pfarrer Grätz. Noch bewegender war die Geschichte einer unserer Mitreisenden aus Läsikow, die zu jener Zeit in Westberlin wohnte und heimlich Flugblätter über die Grenze brachte. In diesen Flugblättern wurde über die vielen Aktivitäten in anderen Kirchen der DDR berichtet. Nicht zuletzt dadurch erfuhr man, dass man nicht alleine ist und hierdurch die Forderungen nach Freiheit und Demokratie im ganzen Land immer größer wurden. Zum Abschluss unseres Besuches in der Gethsemanekirche entstand nebenstehendes Gruppenbild. Auf dem anschließenden etwa 800 m langen Fußmarsch zum Atelier konnten sich alle in einer der zahlreichen, direkt an der Straße liegenden Restaurants stärken. Der Abschluss dieses Gemeindeausfluges wurde als Überraschungs-Stopp bis zuletzt geheim gehalten. Siegbert Weiß, der Autor dieses Berichtes, verkündete ihn erst auf der Rückfahrt auf der Autobahn. Wir waren auf den Spuren des Prinzen von Homburg, dem späteren Landgrafen Friedrich II. von Hessen Homburg,  Stadtgründer von Neustadt und Erbauer der Neustädter Kreuzkirche. Unser Ziel war das geschichtsträchtige Gelände um den Ort Hakenberg bei Fehrbellin. Hier fand am 18. Juni 1675 die für Brandenburg-Preußen  bedeutendste Schlacht des 17. Jahrhundert statt. Unser Prinz von Homburg kämpfte als General der Kavallerie an der Seite des Brandenburgischen Kurfürsten Friedrich Wilhelm. Durch seinen überraschenden Angriff hatte er einen entscheidenden Anteil am Sieg über das schwedische Heer unter Generalleutnant Wrangel. Dadurch konnten die Schweden später wieder aus der Mark Brandenburg vertrieben werden. Übrigens diente auch unser Kampehler Ritter, Christian Friedrich von Kalebuz, als Kornett im Heer des Kurfürsten. An jener geschichtsträchtigen Stelle der Schlacht wurde zur Erinnerung 1879 ein 36 m hohes Denkmal mit einer vergoldeten Victoria auf dessen Spitze errichtet. Über 114 Stufen erreicht man eine Aussichtsplattform. Diese 114 Stufen erklommen fast alle Mitreisenden unserer Gruppe und hatten einen imposanten Ausblick über das Rhinluch bei Fehrbellin. Viele kannten diesen Ort überhaupt noch nicht und waren von der gepflegten Anlage überrascht.  Nach einer zünftigen Bockwurst und einem Becher Kaffee unseres Busfahrers von Schröder Reisen, ging es heimwärts. Nicht zuletzt, da uns den ganzen Tag bestes spätsommerliches Wetter beschieden war, wird uns dieser Gemeindeausflug sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Siegbert Weiß, Gemeindekirchenrat  

 

                                                     

Foto zur Meldung: Gemeindeausflug nach Berlin
Foto: Gemeindeausflug nach Berlin

der aktuelle Gemeindebrief ist da! Nr. 90 ist lesebereit

(31.07.2022)

Unser aktueller Gemeindebrief für die evangelischen Kirchengemeinden Neustadt (Dosse), Leddin, Lohm, Plänitz, Roddahn und Zernitz ist da. 

Die Ausgabe August/ September/ Oktober 2022 (Nr. 90) steht mit vielen Informationen, amtlicher Bekanntmachungen und Terminen nun zur Verfügung. Viel Vergnügen und vielleicht sehen wir uns ...

Mary Weingart betreut Kampehl-Besucher und unterrichtet Englisch

(07.03.2022)

Mittwoch, 2. Februar 2022 

KYRITZER TAGEBLATT

Märkische Allgemeine Zeitung Seite15

page1image10888192

Sie bringt Boris Johnson und Kalebuz unter einen Hut

 

[Download]

Zur Zeit stehen k e i n e Gärten zur Verpachtung zur Verfügung!

Zur Zeit stehe keine Gärten zur Verpachtung zur Verfügung!

Informationen um und zum Friedhof

(03.05.2021)

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Angehörige,

 

unser Friedhof ist ein sehr pflegeaufwendiger Ort. Viele von Ihnen sind regelmäßig vor Ort, ehren und Gedenken ihrer verstorbenen Angehörigen. Eine Gruppe aktiver Frauen und Männer aus der Gemeinde versuchen jeden Mittwochvormittag (witterungsbedingt und coronakonform) diesem Ort anschaulich herzurichten. Damit die Arbeit auch Anklang bei Ihnen findet und auch Sie Ihren Beitrag beisteuern, möchten wir auf die beigefügten Hinweise und Regeln aufmerksam machen.  
Helfen Sie dabei und lassen Sie uns diesen besonderen Ort der Erinnerung ansehnlich und einladend erscheinen. 
Vielen Dank!

 

PS: Wenn Sie sich der Gruppe anschließen wollen, dann melden Sie sich telefonisch im Pfarramt. 

Gestalten Sie mit!

[Hinweise zum Gemeinschaftsfeld]

[Kompost]

[Grabgestaltung]

[Friedhofsallmanach]

Foto zur Meldung: Informationen um und zum Friedhof
Foto: Friedhofspark

Einladung zum Gottesdienst am Telefon

(09.01.2021)

 

Herzliche Einladung zum

Gottesdienst am Telefon
 

 

Jetzt auch in Neustadt, Köritz und Kampehl sowie
Plänitz-Leddin, Lohm und Zernitz

 

Sonntags 10.30 Uhr

 

Weiterhin werden wir uns noch nicht überall in den Kirchen zum Gottesdienst treffen,  dafür aber weiterhin am Telefon zu Hause.

 

Wählen Sie auf Ihrem Telefon folgende Rufnummer:

0211 49 111 11 (zum Ortstarif),

geben Sie auf Anfrage die Konferenznummer ein: 22790 #

und Ihre PIN: 08880 – und schon sind Sie dabei!

 

 

Es freut sich auf Sie Ihr Gottesdienstteam um

Pfarrer Lars Haake

Pfarrerin i.R. Sylvia von Kekulé und
Pfarrerin Anja Grätz,

Foto zur Meldung: Einladung zum Gottesdienst am Telefon
Foto: Mit dem Ohr und dem Herzen dabei.

Weihnachtsgottesdienst aus der Kreuzkirche 2020

Nutzen Sie die vielfältigen digitalen Angebote unserer Gemeinden, z.B.:
- ein Krippenspiel für Jung und Alt
aus Sieversdorf mit vielen bekannten Gesichtern

YouTube-Kanal „Kirche in der Ostprignitz“
- ein musikalischer Weihnachtsgruß
aus der Kreuzkirche
und eine Weihnachtspredigt aus dem Pferdestall

YouTube-Kanal „Kirche in der Ostprignitz“ und auf der Homepage und Facebookseite der Evangelischen Kirchengemeinde Neustadt (Dosse), gern auch per WhatsApp

[Weihnachtsgottesdienst aus der Kreuzkirche 2020]

[Weihnachten im Pferdestall 2020]

Foto zur Meldung: Weihnachtsgottesdienst aus der Kreuzkirche 2020
Foto: Weihnachtsgottesdienst aus der Kreuzkirche 2020

Ältestentag

(25.09.2020)

Es wurde ein wunderbar angenehmer Tag. Unsere Kirchen wurden einander vorgestellt. Begonnen mit einer kleinen Andacht in der Köritzer Kirche ging es nach Kampehl wo Jonas uns erwartet hat. Mit etwas Kalebuz Literatur ging es über die Kreuzkirche weiter nach Plänitz. Nach kurzem Aufenthalt weiter nach Leddin und dann über Zernitz. Dort wurde alles schon für den bevorstehenden Erntedank Gottesdienst liebevoll geschmückt. Vorletzte Besichtigung fand dann in Roddahn statt. Nach einer Pause im Dorfzentrum Lohm ging dann dort auch  thematisch weiter. Gemeinsam miteinander gestalten und zusammenwachsen heißt es nun. Der abendliche Abschluss wurde dann in der wunderschön hergerichteten Kirche in Lohm vollzogen. Das Fazit des Tages: es passt und kann werden!

Foto zur Meldung: Ältestentag
Foto: Gemeinsame thematische Zusammenarbeit im Gemeindezentrum Lohm

Jonas aus Kampehl und sein Ritter Kalebuz - eine Buchvorstellung

(02.04.2020)

Heute stellen wir euch mal Jonas aus Kampehl vor. Er erzählt von der Mumie Kalebuz, die man sonst in Kampehl in der Gruft der Kirche besichtigen kann. Da das gerade nicht möglich ist, liest er aus dem Buch über die Mumie und empfiehlt es zu lesen ??
Das Buch gibt bei den bekannten Online Händlern aber bestimmt auch im Shop des lokalen Buchhandels
.

[Video Jonas aus Kampehl]

Aktion: Ruf einfach an! und Seelsorge-Telefon

(24.03.2020)

Der Kreisseniorenbeirat bietet Seniorinnen und Senioren im Landkreis Ostprignitz-Ruppin an, sie anzurufen, um mal wieder eine nette Stimme zu hören und so mit der Isolation besser klar zu kommen, wenn dafür z.B. Angehörige, Freunde oder Bekannte nicht mehr zur Verfügung stehen. Es gilt das gute, alte Motto: Ruf einfach an!

 

###

 

Unter 0160 99 69 14 16 können Sie rund um die Uhr anrufen, wenn Sie die derzeitige Situation belastet, Sie dringend mit jemanden reden möchten oder sonst eine Sorge drückt.

 

Seelsorgetelefon

[Angebote für unsere Senioren - Ruf einfach an!]

Unsere Gottesdienste (Zeiten und Orte) finden Sie im Gemeindebrief

(06.01.2020)

Unsere Gottesdienste (Zeiten und Orte) finden Sie im Gemeindebrief


Fotoalben