SV Blau-Weiß 1924 Nackel e.V.

Albrecht Gottschalk

Neuruppiner Str. 1
16845 Wusterhausen/Dosse OT Nackel

Telefon (033978) 50422


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Stüdenitz siegt in Nackel

(01.09.2008)

FC Blau- Weiß Nackel - SV Stüdenitz   2:4  (2:4)

Tore:  1:0 Matthias Kurtz (6.), 1:1 Brian Borck (8.), 1:2 Martin Bayer (20.), 2:2 Cedrik Lisse (21.), 2:3 Sandro Scheffler (36.), 2:4 Sven Rehfeldt (43.).

 

Gewarnt durch die beiden Vergleiche im letzten Jahr erwarteten die Gäste einen schweren Gang in Nackel. Die Platzherren spielten dann auch im ersten Durchgang aggressiv und brachten Stüdenitz einige Male in Bedrängnis. Im zweiten Durchgang stellten die Mannschaften das Fußballspielen teilweise ein, beschäftigten sich eher nur noch mit Nicklichkeiten untereinander.

 

Stüdenitz begann gut, doch Martin Bayer verfehlte in Minute Drei das Tor noch knapp. Besser machte es Nackel, denn bereits mit dem ersten Angriff nach sechs Minuten konnten die Blau- Weißen die Führung markieren, dabei nutzte Matthias Kurtz einen Abspielfehler der Gäste aus. Doch mit dem Gegenangriff spielten die Gäste einen richtig guten Angriff, Sven Rehfeldt flankte von der Mittellinie auf Brian Borck, der diesen Angriff per Lupfer zum umjubelten 1:1 abschloss. Die Heimelf war geschockt, die Gäste übernahmen das Spiel und als Martin Bayer nach einer Flanke von Sven Rehfeldt per Hacke zum 1:2 traf, schien alles seinen Gang zu nehmen. Nackel kämpfte aber und Stüdenitz machte einige leichtsinnige Fehler, während man auf der Gästebank nach dem Jubel wieder Platz nahm, freuten sich plötzlich die Platzherren. Eine Schlafeinlage der Gäste nutzten sie zur Balleroberung und der durchgestartete Cedrik Lisse schloss eiskalt zum 2:2 ab. Dann ging es weiter hin und her, beide Teams wollten die Führung. Während es Nackel immer wieder mit langen Bällen probierte, versuchte Stüdenitz über Kombinationen Chancen heraus zu spielen, was aber nicht immer gelang. Mit einem Schlenzer markierte Sandro Scheffler die erneute Führung, und kurz vor dem Seitenwechsel schloss Sven Rehfeldt einen Alleingang gekonnt ab.

 

Die Pause schadete dann dem Spielfluss erheblich, die zweite Hälfte war eher zum weg schauen. Während die Gäste nicht mehr so druckvoll agierten, witterte Blau- Weiß seine Chance. In der 61. Minute hätten sie nach einem Freistoss von der Strafraumgrenze fast das 3:4 geschafft, doch der Ball ging knapp vorbei. Nur wenig später patzte die Defensive der Gäste, doch Christian Kurz schoss den Ball nicht nur am herauseilenden Horst Straßberger vorbei, sondern auch knapp am Gästetor. Mit diesen beiden sehr guten Torchancen hätte Nackel den Ausgleich doch noch schaffen können, denn Stüdenitz fehlte bei seinen drei Chancen das Abschlussglück. Kurz vor dem Ende konnte auch der eingewechselte Pierre Kanzler seinen Sololauf auf den Heimtorwart nicht abschliessen, so blieb es beim 2:4- Auswärtserfolg für den SV Stüdenitz.     

 

 

SV Stüdenitz: Straßberger - Bayer, Scheffler, Borck, Schmidt (71. Kanzler), Lamprecht, Patrick Bernier, Apitz, Sven Rehfeldt (46. Vettin), Maik Rehfeldt (89. Dustin Bernier), Rapski